Weimarer Republik

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsches Reich 1919-1937

Die Weimarer Republik war die erste deutsche Republik. Die in Weimar ausgearbeitete Verfassung trat am 19. August 1919 in Kraft. Mit der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler war das Ende der Weimarer Republik am 30. Januar 1933 besiegelt.

Bereits in der Novemberrevolution war am 9. November 1918 der Kaiser gestürzt und die Republik ausgerufen worden. Dies führte zur Beendigung des 1. Weltkriegs und den Wahlen zur Nationalversammlung am 19. Januar 1919, bei denen erstmalig in Deutschland auch Frauen wahlberechtigt waren.


Weblinks

"Ausführliche, kommentierte Linkliste zu Quellen und Quellensammlungen der Weimarer Republik. Viel unerhört gutes Material dabei."
"Die Ungerechtigkeit und Grausamkeit der nationalsozialistischen Justiz gegenüber vermeintlichen "Hochverrätern" sind legendär.
Hier liegt eine Quelle aus dem Dritten Reich vor, die einen Einblick in das Schicksal eines Opfers, aber auch in die Arbeit eines führenden Akteurs der Justiz des Nationalsozialismus ermöglicht.
Sie zeigt zudem indirekt die Stimmung auf, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs im Deutschen Volk herrschte.!

Videos

Kunst und Kultur im Video

Unterrichtsmodelle

"Ein Unterrichtsentwurf zur Weimarer Verfassung: Lernziele, ausführlicher Verlaufsplan, Tafelbild, Quellen, Bildmaterial. Niveau Sek I/II."

Materialien

"Kommentierte Linkliste zu Unterrichtsmaterialien zur Weimarer Republik (Arbeitsblätter, -fragen, Tafelbilder, Unterrichtsvorschläge usw.)"
  • GeoEpoche: Die Weimarer Republik ist erschienen (August 2007).
Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Das Heft eignet sich gut für einen ersten Einstieg in das Thema "Weimarer Republik": Wie in anderen GeoEpoche-Heften sind auch hier inhaltlich fundierte Beträge reichlich aussagekräftig bebildert. Neben Geschichte und Politik geht es auch um Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft. Ergänzt wird dies durch einen Überblick in Daten und Fakten sowie die Biografien wichtiger Persönlichkeiten. --Karl.Kirst 15:35, 24. Feb. 2008 (CET)


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

"Das Berlin der Zwanziger Jahre war nach Ansicht vieler, die es damals erlebt haben, die aufregendste Metropole ihrer Zeit. Der Stadt, die niemals schläft, hat die renommierte Dokumentarfilmerin Irmgard von zur Mühlen diesen Film gewidmet. Eine Hommage aus originalen Zitaten und Dokumenten"
Eine DVD, die gut geeignet ist, einen optischen Eindruck vom Leben im Berlin der zwanziger Jahre zu erhalten.

Siehe auch