Wir erforschen den Boden/Wir ermitteln den Calziumcarbonatgehalt durch Wägung

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch Zugabe von Salzsäure auf Calziumcarbonat wird Kohlenstoffdioxid freigesetzt. Aus dem Gewichtsunterschied lässt sich auf den Kalkgehalt schließen.

  • genaue Waage
  • 1 n Salzsäure
  • Bechergläser (50 ml)
  • Saugpipette
  • Bodenproben
Skizze7.jpg



Versuchsablauf

a) Wäge einzeln die 50 ml Bechergläser und beschrifte sie .

b) Stelle ein Becherglas bekannten Gewichts auf die Waage und stelle die Anzeigenskala auf Null.

c) Fülle 20 g Boden ein.

d) Wäge 20 g Salzsäure ab.

e) Beobachte, wie das Kohlenstoffdioxid entweicht. Wenn keine Blasen mehr aufsteigen, wäge erneut ab.

f) Werte aus. Siehe Beispiel


Bodeneinwaage
Bodeneinwaage 20,00 g
Salzsäurezugabe 20,00 g
Summe 40,00 g
Nach der Reaktion (Kohlenstoffdioxid entweicht) 39,82 g
entwichene Menge Kohlenstoffdioxid 0,18 g

Berechnung des Umrechnungsfaktors (Kohlenstoffdioxid aus Calziumcarbonat


Calziumcarbonat
m (1 mol Ca) = 40 g
m (1 mol C) = 12 g
m (3 mol =) =48 g
Summe 100g



Kohlenstoffdioxid
m (1 mol C) = 12 g
m (2 mol O) = 44 g



Endauswertung

=0,40g Calziumcarbonat in 20 g Boden

0,40 x 5 = 2 g Calziumcarbonat in 100 g Boden (2 Prozent)

Erfahrungen und Konsequenzen

Der Versuch lässt sich nur mit einer genauen Waage durchführen. Die Schüler haben in der Regel  Schwierigkeiten mit einer genauen Abwägung der Bodenproben. Waagen mit Digitalanzeige und automatischer Rückstellung erleichtern das Abwiegen.