Deutscher Bund

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutscher Bund.svg

Der Deutsche Bund war ein Staatenbund, zu dem sich im Jahr 1815 die „souveränen Fürsten und freien Städte Deutschlands“ vereinigt hatten. Anders als das Heilige Römische Reich oder die heutige Bundesrepublik verstand es sich nicht als Staat.

Ursprünglich waren 38 Staaten Mitglieder, ab 1817 39. Bis 1863 sank diese Zahl trotz der Aufnahme weiterer Mitglieder, durch Vereinigungen infolge von Kauf oder Erbgang bis 1863 auf 35 Staaten. Preußen und Österreich hatten große Gebiete außerhalb des Bundes, Die Königreiche Dänemark (Holstein) und Niederlande (Luxemburg) besaßen Gebiete innerhalb des Bundes.

Die Politik des Deutschen Bundes war einerseist geprägt vom Dualismus, dem Gegensatz Preußens und Österreichs, andererseits von der Politik der Heiligen Allianz, die nationale und liberale Bewegungen unterdrückte.

Siehe auch