Ende der DDR/Stasi

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufgabe
  1. Lies Dir die Witze durch!
  2. Bearbeite die Quizze!

Wettbewerb des politischen Witzes:

3. Preis: ein Fahrrad

2. Preis: eine Reise in die Sowjetunion

1. Preis: 10 Jahre Sibirien

Über die Zonengrenze hoppelt ein Kaninchen in den Westen. Mit der Begründung, in der DDR würden jetzt alle Elefanten verfolgt, beantragt es politisches Asyl. "Aber du bist doch gar kein Elefant!"
"Das weiß ich auch, aber machen Sie das mal der StaSi klar..."

Ein Betrunkener spricht in einer Kneipe einen Unbekannten an:

"Kennst Du den Unterschied zwischen meinem Bier und Honecker?"

Der Unbekannte verneint. "Mein Bier ist flüssig und Honecker ist überflüssig."

Sagt der Fremde: "Ich habe auch mal eine Frage. Kennen Sie den Unterschied zwischen Ihrem Bier und Ihnen selbst?"

"Nein."

Der Fremde zeigt seine Dienstmarke und sagt: "Ihr Bier bleibt hier, und Sie kommen mit..."

Nach drei Jahren ist der Typ wieder draußen, und geht wieder in seine Stammkneipe. Dort hockt natürlich auch wieder der STASI-Typ und will ihn gleich mal provozieren:

"Ach, hallo. Wie geht's? Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen Honecker und einem Esel?"

"Oh nein! Ich mache ab sofort keinerlei Unterschiede mehr..."



Weitere Informationen:


Interaktive Quizze

Stasi - Schild und Schwert der Partei

Was gehört in die Lücken?

Gerade in der Anfangszeit der DDR gab es viele Gegener des neuen Regimes. Neben der Volkspolizei wurde die Stasi, das Ministerium für Staatssicherheit gegründet.

Es sollte als Schwert und Schild der Partei den Staat vor inneren und äußeren Feinden schützen. Als Geheimdienst im westlichen Ausland konnte sie viele Spione an wichtigen Stellen platzieren, so sogar einen Sekretär direkt beim Bundeskanzler Brandt.

Ebenso erfolgreich war sie beim Spionieren im Inneren. Neben den etwa 91.000 hauptamtlichen Mitarbeitern gab es rund 190.000 Inoffizielle Mitarbeiter (IM). Diese wurden durch Erpressung oder Versprechen von beruflichem Aufstieg angeworben und spionierten ihre Verwandten, Freunde und teilweise sogar ihre Ehepartner aus.

Obwohl die Stasi auch von den Problemen und der Unzufriedenheit in der DDR wusste, traute sie sich nicht der DDR-Führung die Wahrheit zu berichten.

Was war die häufigste Antwort eines Kindes wenn der Vater bei der Stasi gearbeitet hat? - "Er arbeitet beim Ministerium des Inneren."

Politische Witze als Ventil

Direkte Kritik war verboten und wurde von der Stasi verfolgt.

Ein Ausweg war der politische Witz, der uns heute etwas platt erscheint, damals die Leute jedoch mitten in ihrer Lebenswirklichkeit ansprach.