Rhetorik/Allgemeines

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche


Rednerpult im Landtag

Denkanstöße

Stimmen
Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende - und beide sollten möglichst dicht beieinander liegen. (Mark Twain)
Tritt frisch auf, tu´s Maul auf, hör bald auf! (Martin Luther)
Eine Rede ist keine Schreibe!
Der Schauspieler spielt eine Rolle, der Redner ist er selbst.
Jeder behält nur das, was er behalten will.
Es kommt nicht darauf an zu sagen, was ankommt, sondern das zu sagen, worauf es ankommt.
Achtung: Satire!

Kurt Tucholsky: "Ratschläge für einen schlechten Redner"

„Sprich nie unter anderthalb Stunden, sonst lohnt es gar nicht erst anzufangen.
Wenn einer spricht, müssen die Anderen zuhören - das ist deine Gelegenheit. Mißbrauche sie."

Was ist Rhetorik?

Eine Einführung in die Theorie und Geschichte der Rhetorik von Gert Ueding: Definition, Produktionsstadien der Rede, Geschichte, Gegenwart, Literaturhinweise
„Rhetorik ist ein zusammenfassender Begriff für die Theorie und Praxis der menschlichen Beredsamkeit in allen öffentlichen und privaten Angelegenheiten, ob sie in mündlicher, schriftlicher oder durch die technischen Medien (Film, Fernsehen, Internet) vermittelter Form auftritt." - Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen (www.rhetorik.uni-tuebingen.de)
So ziemlich alles zum Thema Rhetorik ist hier auf [werner.stangl]s arbeitsblätter/n zu finden:
"Die antike "Rhetorik" ist eine der sieben "artes liberales", der bis zur Spätantike kanonisch gewordenen Disziplinen "höherer", "freier" Bildung. In dieser Eigenschaft ist sie "kulturelles Erbe", d. h. eines von mehreren hochgeschätzten Gütern aus der Antike tradierter Geisteskultur geworden. Der wesentliche Kern der Rhetorik ist aber - in der Antike ebenso wie heute - ihre praktische Seite. Sie ist eine praktische, auf die Beeinflussung einer Gegenseite oder eines "Publikums" gerichtete Kunst und Technik. Mit ihr wird planmäßig und systematisch ein Überzeugungs- oder ein Überredungserfolg gegenüber einzelnen Menschen, Gruppen oder Institutionen angestrebt." (arbeitsblaetter.stangl-taller.at)
„Willkommen beim Lehrangebot Rhetorik - Handbuch der Rhetorik" von © Holger Münzer. H.Münzer, Dozent für Rhetorik an der Universität der Künste in Berlin, hat ein Konvolut seines Seminarprogramms zusammengestellt. In erster Linie an ein studentisches Publikum gerichtet, eignet sich die Seite einerseits als "Steinbruch" für unterrichtstaugliche Materialien, ebenso aber auch für die Projektarbeit. Die anleitenden Texte werden begleitet von zahlreiche Grafiken, Schemata und spannenden, unterhaltsamen Übungen.

Zum Lesen

  • Stephan Gora: Praktische Rhetorik, Rede- und Gesprächstechniken in der Schule. Friedrich-Verlag 2010, Inhaltsverzeichnis (pdf)
  • Tim Wagner, Ansgar Kemmann: Debattieren lernen. Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler. Friedrich-Verlag 2015 - INhaltsverzeichnis (pdf)
  • Jürgen Müller: Rhetorik. Gymnasiale Oberstufe. EinFach Deutsch Unterrichtsmodelle. Schöningh 2011 - Inhaltsverzeichnis (pdf)

Weblinks

Wikipedia-Artikel zur Geschichte der Rhetorik von Homer bis Quintilian: Rhetoriktrainer als Beruf (Sophisten), Rhetorik als Rede vom Wahren und Guten (Sokrates), Rhetorik als pädagogisches Projekt (Quintilian)
Die Kunst des Streitgespräches oder auch der „Rechthaberei" mittels Kunstgriffen (→ „Eristische Dialektik” von Arthur Schopenhauer, 1830)

Siehe auch