Nahostkonflikt/Wurzeln des Terrorismus

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach der gelungenen Staatsgründung Israels und dem Sieg im Israelischen UnabhängigkeitskriegWikipedia-logo.png 1948 sannen die arabischen Nachbarn nach Rache und sprachen Israel das Existenzrecht ab. Im SuezkriegWikipedia-logo.png 1956 und im SechstagekriegWikipedia-logo.png 1967, sowie auch beim Überfall im Jom-Kippur-KriegWikipedia-logo.png 1973 konnte sich Israel gegen die viel größeren Nachbarländer durchsetzen. Jordanien und Ägypten akzeptierten die Existenz Israels, wobei Ägypten im Camp-David-AbkommenWikipedia-logo.png sogar offizell Frieden mit Israel schloss.

Die 1964 gegründete PLO (Palästinensische Befreiungsorganisation) sollte ursprünglich eine offizielle Vertretung des arabischen Volkes von Palästina unter der Führung der Arabischen Liga darstellen. Durch die verheerenden Niederlagen der arabischen Armeen wurde den Palästina-Flüchtlingen ihre seit zwanzig Jahren bestehende Hoffnung, „sie bräuchten in ihren Lagern nur die Hilfe der arabischen Nachbarländer abzuwarten“, nicht erfüllt.


ToDo (weitere ToDos)

Dieser Abschnitt muss erstellt werden!
  1. Lernziele ausformulieren!
    1. Welche Ursachen hat der Terrorismus der "Araber"?
    2. Welche Ziele verfolgt die PLO, bzw. Splittergruppen? Welche Mittel werden eingesetzt?
  2. Textquellen, Bilder zu folgenden Themen finden
    1. Terror gegen israel. Zivilbevölkerung
    2. Flugzeugentführungen durch PFLP 1970
    3. Entführung der AF139 nach Entebbe; Zusammenarbeit mit internationalem Terrorismus; Abgrenzung/Entwicklung zum islamistischen Terrorismus.
    4. Münchner Olympia-Attentat
  3. Aufgaben für Schüler formulieren

Mithilfe ist erbeten!

--Matthias Scharwies (Diskussion) 06:18, 5. Nov. 2019 (CET)



Weblinks / Ausgangsstellen für Quellensuche