Literarische Charakteristik

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Literarische Charakteristik

Alles auf einen Blick

In literarischen Werken (Romane, Dramen) unterscheiden wir zwischen

  • direkter Charakterisierung: Der Protagonist wird von anderen Personen beschrieben, geschildert, charakterisiert, z.B. vom Erzähler.
  • indirekter Charakterisierung: Die Eigenschaften des Protagonisten werden erkennbar in seinem Verhalten anderen gegenüber.
  • Wichtig ist auch, wann eine Figur zum ersten Mal selbst auftritt und wie der Zuschauer/Leser auf diesen Auftritt vorbereitet wird.
  • Literarische Figuren stehen in einem - meist kontrastreichen - Personenzusammenhang, in einer Konstellation. Diese prägt die zu charakterisierende Person
  • Es ist sinnvoll, auch bei einer literarischen Personencharakteristik
    vom ÄußEREN (Herkunft, soziale Stellung, Alter, Familienstand, Gestalt) 
    über das beobachtbare VERHALTEN anderen gegenüber (Umgangsformen, Umgangston) 
    zum INNEREN (Charaktereigenschaften) voranzuschreiten
  • Die Schlussfolgerungen vom Verhalten auf den Charakter sollten zuerst mit Vorsicht gezogen werden. Es gibt flache und runde Charaktere! Die 'runden' Charaktere machen eine Entwicklung, eine Veränderung durch, die 'flachen' bleiben sich weitgehend gleich. Manchmal will uns der Autor/Erzähler auch in die Irre führen (z.B. im Kriminalroman).
  • Wortschatzarbeit ist immer gut! Z.B. so:
   Was wir über den Charakter einer Person sagen können:
 
   positiv                          negativ                      schwer einzuordnen
   -------                          -------                      ------------------
   Selbstsicher, ehrlich,           selbstsüchtig, egoistisch    zurückhaltend
   höflich, verantwortungsbewusst   hinterhältig, arrogant       ...
   zuverlässig                      undurchsichtig

Hilfreiche Links

Siehe auch