Altes Ägypten/Gesellschaft

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regelmäßig überschwemmt der Nil das umliegende Land. Wenn das Wasser weicht, bleibt eine fruchtbare Schlammschicht zurück, die hervorragendes Ackerland ist. Auf engem Raum können durch sehr gute Ernten viele Menschen ernährt werden.

Diese Menschen müssen nun immer mehr zusammenarbeiten. War die Jagd in der Altsteinzeit reine Familiensache; die Ernte der Felder Sache des ganzen Dorfs, mussten beim Bau von Dämmen und Kanälen mehrere Dörfer miteinander planen und zusammenarbeiten.

So entstanden auch neue Berufe.


Aufgabe
  1. Bearbeite die Interaktiven Quizze

Interaktive Quizze

Herausforderungen und ihre Lösungen

Herausforderungen Lösung
Hochwasser Dämme
Bewässerung Stauseen zur Speicherung,
Kanäle zur Bewässerung
Schlammschicht auf Äckern Vermessung der Felder notwendig
→ neuer Beruf Landvermesser
mögliche Missernten / Dürre Kornspeicher
Wann soll gesät werden
Zeitpunkt der Überschwemmungen    
Himmelsbeobachtung,
Kalender

Die ägyptische Gesellschaft

Fülle die Lücken mittels Verschieben der grünen Felder aus!

Der oberste Herrscher im alten Ägypten war der Pharao. Für die Ägypter war er Gott und König zugleich. Sein Stellvertreter war der Wesir. Er war für die Einhaltung der Gesetze verantwortlich. Ihm unterstanden die Beamten, die lesen und schreiben konnten. Sie überwachten den Bau der Pyramiden und berechneten die Steuern, die die Bauern bezahlen mussten. In den Städten und Dörfern sowie am Hof des Pharaos arbeiteten die Handwerker.