Weltgeschichte

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Verlauf der Weltgeschichte haben sich die Probleme, denen sich die Menschen gegenüber sahen, wesentlich verändert.

Zunächst mussten sie sich sich gegen die übermächtige Natur behaupten (Entwicklung von Technik, Arbeitsteilung, Gemeinschaft).

Dafür organisierten die Menschen ihr Zusammenleben (Gesellschaft, Staat, Entwicklung eines Gewaltmonopols zur Sicherung des Lebens der einzelnen vor gewalttätigen Auseinandersetzungen wie Blutrache und Fehde).

Dann optimierten sie ihr Zusammenleben in Richtung Schutz und Mitwirkung des Einzelnen (Rechtsstaat als Schutz, Demokratie als Sicherung der Mitwirkung).

Militärische und wirtschaftliche Ungleichgewichte zwischen Gesellschaften und Staaten führten immer wieder zu militärischen Auseinandersetzungen und Ausbeutung (Kolonialzeitalter und Imperialismus).

Zur Friedenssicherung dienten regional die Reichsbildung, internationale Verträge, Gleichgewichtssysteme wie Heilige Allianz/System Metternich oder das "Konzert" der Großmächte. Da diese immer nur kurz- und mittelfristig Auseinandersetzungen verhindern konnten, wurden aufgrund der Weltkriegserfahrung weltumspannende Organisationen entwickelt wie Völkerbund und danach die Vereinten Nationen. Diese können Kriege aber nicht verhindern. Vor einem Krieg zwischen den Supermächten schützt nur das System gegenseitiger Abschreckung. Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks wird versucht, es durch internationale Kooperation zu ergänzen (vgl. Klimagipfel).

Unterrichtsideen

Unterrichtsidee
  • Jeder verfasst Kurzdarstellung der Weltgeschichte in nicht mehr als 100 Wörtern. Sie darf ernsthaft oder humoristisch sein.
  • Man betrachtet den Artikel Menschheitsgeschichte rückwärts in der Stupidipedia und überlegt sich, ob die wichtigsten Schritte ausgewählt worden sind, welche ebenfalls wichtig waren, wie einseitig die Betrachtungsweise dort ist.
  • Diskussion: Bedeutet die Weltgeschichte einen Fortschritt oder nicht?
  • Kann man die Weltgeschichte als zusammenhängenden Lernprozess der Menschheit verstehen?


Weblinks

(Der Artikel stand ursprünglich in der Wikipedia, rote Links verweisen auf Wikipediaartikel, die dort gefunden werden können.)
  • Zeitstrahl von der Altsteinzeit bis 1453 (Landesmuseum für Vorgeschichte, Sachsen-Anhalt)

Welt nach 1945

Literatur

  • Demandt, Alexander: Kleine Weltgeschichte, München 2003 ISBN 3406508219
  • Mai, Manfred: Weltgeschichte, 2. Aufl. 2005 Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Band 539 (erzählt für junge Leserinnen und Leser)
  • Weltgeschichte der Neuzeit. Vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, 2005 Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Band 486
  • Osterhammel, Jürgen: Die Verwandlung der Welt Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts, 2009 (Kurzbesprechung mit Link zu Zitaten aus einzelnen Kapiteln)