Protest-artikel-13-banner.jpg

Protest gegen Artikel 13

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum können Sie unser Angebot heute nicht wie gewohnt benutzen?

Wir protestieren mit dieser zeitweisen Abschaltung gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die voraussichtlich in der Woche ab dem 25.03.2019 vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden soll.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird und dass ZUM-Angebote wie dieses hier künftig nicht mehr möglich sind.

Selbst kleinste Unternehmen müssten fehleranfällige und technisch unausgereifte Upload-Filter für sämtliche ihrer Inhalte einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverleger einzuhalten (Artikel 11). Dies könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit deutlich beeinträchtigen. Zwar könnte nach aktuellem Stand die ZUM als gemeinnütziger Verein von solchen Pflichten ausgenommen sein, ob das aber tatsächlich so sein wird, ist momentan unklar.

Wir verstehen, dass die heutige Abschaltung für Sie unter Umständen eine Behinderung Ihres gewohnten Arbeitsablaufs darstellt. Allerdings halten wir es für wichtig, dass unseren Nutzern klar wird, was mit der geplanten Regelung auf dem Spiel steht. Die Abschaltung einzelner unserer Dienste könnte damit zum Dauerzustand werden.

Gegen die Reform protestieren auch

Wir bitten Sie deshalb darum …

  • die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren. Das ist auf dieser Seite sehr leicht und ohne großen Aufwand möglich.
  • an den Demonstrationen teilzunehmen, die am 23. März 2019 in ganz Europa stattfinden.
  • Ihr demokratisches Recht wahrzunehmen und am 26. Mai 2019 an der Wahl des EU-Parlaments teilzunehmen.

Danke.

Ihr ZUM-Vorstand

Spezial:Anmelden
Protest-artikel-13-banner.jpg
ZUM-Unterrichten schaltet aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform am Do. 21.03.2019 für 24h ab.

Unfallbericht

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreiben-wordle2.jpg

Aufgaben

Ein kniffliger Fall! Rekonstruktion nach Zeugenaussagen
  • Welche Zeugen erscheinen euch glaubwürdig, welche weniger? In welcher Reihenfolge:
  • Wie müsste sich folglich der Unfall abgespielt haben?
  • Macht Notizen über den Unfallverlauf und fertigt einen Bericht an!

Die Lage am Unfallort zur Zeit des Unfalls

Unfallbericht.jpg

Die Zeugenaussagen

  1. PKW-Fahrer: Ich fuhr auf der Vorfahrtstraße auf die Kreuzung zu. Der von rechts kommende PKW kam mit so großer Geschwindigkeit heran, dass ich vermutete, er würde nicht warten. Deshalb bremste ich und machte eine Ausweichbewegung nach links. Was hätte ich denn sonst tun sollen? Ich kann nur hoffen, dass der andere eine gute Versicherung hat, denn unter 2000 Euro ist da nichts zu machen.
  2. PKW-Fahrer: Ich fahre mit ausreichendem Abstand und mit mäßiger Geschwindigkeit die Straße entlang, da seh ich plötzlich die Bremslichter des vor mir fahrenden PKWs aufleuchten. Bevor ich bremsen kann, hat's schon gekracht, weil der da vorne ohne erkennbaren Grund scharf gebremst hat. Jetzt habe ich den Ärger. Das kostet mich auch mindestens einen Tausender.
  3. PKW-Fahrer: Da ich an dem Verkehrszeichen warten musste, fuhr ich vorsichtig an die Kreuzung heran, nachdem ich mich eingeordnet hatte.
  4. Radfahrer: Der PKW hatte mich gerade mit hohem Tempo überholt, deshalb konnte er wohl nicht mehr bremsen, als der andere PKW anhielt. Ist doch klar!
  5. PKW-Fahrer: Keine Ahnung, nichts gesehen, nur ein Scheppern gehört. Sieht böse aus.
  6. LKW-Fahrer: Ääh, mmh, ich fuhr langsam in die Kreuzung heran, habe nach links geschaut und wollte dann nach rechts abbiegen, als es vor mir knallte. Da hab' ich sofort angehalten und die Warnblinkanlage angestellt.
  7. Passantin: Ich wollte über die Straße gehen und hatte nach links und nach rechts geschaut. Da fiel mir auf, dass der aus der Nebenstraße kommende PKW sehr schnell an die Kreuzung heranfuhr, und ich dachte, dass es jetzt gleich krachen müsste, denn auf der Hauptstraße kam ja ein Auto, doch erst im letzten Augenblick bremste er dann stark und hielt gerade noch an. Der Radfahrer fuhr, nachdem er nach links gesehen hatte, weiter und bog - trotz der herankommenden PKW - nach rechts ab. Der vordere PKW bremste und wich aus. In diesem Augenblick knallte es und der zweite PKW fuhr auf. So war`s.
  8. Fußgänger: Der vordere PKW hat wegen dem Radfahrer da scharf bremsen müssen, dann ist der andere draufgefahren.
  9. Abbiegender Radfahrer: Der vordere PKW ist mit Vollgas herangekommen und hat plötzlich gebremst, ich weiß nicht warum, ich habe beim Rechtsabbiegen doch genug Platz gelassen?


Orientiere Dich beim Verfassen des Berichtes an diesen W-Fragen:
  1. WAS ist geschehen?
  2. WER ist beteiligt?
  3. WO ist es geschehen?
  4. WANN? WIE? WARUM?
  5. Mit welchen FOLGEN?


Zum Herunterladen

Skizze und Zeugenaussagen können HiER im PDF-Format heruntergeladen werden.

Siehe auch