Migration

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Migration umfasst Ein- und Auswanderung von einem Land in ein anderes sowie auch die Binnenmigration, also Bevölkerungsbewegungen innerhalb eines Landes.


ToDo - Lernpfad mit Unterrichtsbezug

Der Komplex Migration sollte im ZUM-Unterrichten-Wiki in direkt im Unterricht einsetzbaren Modulen präsentiert werden:

  1. Migration im 19. Jahrhundert
    1. Verbannung und Exil (Göttinger 7, Hoffmann v. Fallersleben)
    2. Auswanderung aus D. nach 1848
    3. Ziel USA
    4. USA - Melting Pot
  2. Migration
    1. Flucht in der Geschichte
    2. Fluchtursachen
    3. Fluchtwege
Interessenten an einer Mitarbeit sind immer willkommen! --Matthias Scharwies (Diskussion) 09:57, 8. Mär. 2019 (CET)

Begriffsklärung

Als Migrant bezeichnet man jemanden, der seine Heimat verlässt, um sich dauerhaft an anderer Stelle niederzulassen.

Dabei unterscheidet man

nach den Gründen der Migration
  • freiwillige Migranten
  • unfreiwillige Migranten (Dazu rechnen nicht nur die, aufgrund eines unmittelbaren Zwanges flüchten, sondern auch die, die sich aufgrund einer Notlage für die Migration entscheiden.)
nach der Blickrichtung, aus der sie betrachtet werden
  • Emigranten (Auswanderer)
  • Immigranten[1] (Einwanderer, Gastarbeiter etc.)
nach der Dauer
  • Personen mit anerkanntem Flüchtlingsstatus
  • Dauermigranten
  • Exilanten (vgl. Exulanten)
  • Asylbewerber
danach, ob das Ausgangsland verlassen wurde oder nicht
  • Emigranten
  • Binnenmigranten

Umfang

Migration in Zahlen (Angaben der bpb)

Anmerkungen

  1. 2006 schätzte man weltweit 175 Millionen Immigranten. Darunter befanden sich 8,4 Millionen Flüchtlinge.

dsd:Begegnung mit dem Fremden