Historische Stichworte/Erich Ludendorff

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vorlage:Kurzinfo Unterricht

Erich Ludendorff (1865-1937) wurde am 9. April 1865 Kruszewnia (Polen) als Sohn des Rittergutsbesitzers Wilhelm Ludendorff geboren.

Im Alter von 12 Jahren, im Jahre 1877, kam er ins Kadettenkorps nach Plön. Dies war für einen nichtadligen Jungen schon etwas Besonderes. Im Ersten Weltkrieg wurde er gemeinsam mit Paul von Hindenburg Chef der Dritten Obersten Heeresleitung (OHL) und der führende deutsche General des ersten Weltkrieges.

In der Weimarer Republik war er an der Gründung der Nationalen Vereinigung beteiligt, die den Kapp-Putsch vorbereitete. Am 9. November 1923 unternahm er gemeinsam mit Adolf Hitler den Hitlerputsch, er sollte dabei als Feldherr den geplanten "Marsch auf Berlin" leiten. Nach der Niederschlagung des Putsches wurde er wegen seiner Verdienste im Ersten Weltkrieg nicht verurteilt. Von 1924 bis 1928 war er Reichstagsabgeordneter für die nach dem Verbot der NSDAP als Nationalsozialistische Freiheitspartei entstandene Listenverbindung von NSDAP und Deutschvölkischer Freiheitspartei. Er starb am 20. Dezember 1937 in Tutzing.