Bismarck in Karikaturen/Reichseinigung

Aus ZUM-Unterrichten
< Bismarck in Karikaturen
Version vom 18. Februar 2020, 12:43 Uhr von Matthias Scharwies (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach dem Scheitern der Revolution 1848 setzte Bismarck die Reichsgründung von oben ohne Beteiligung des Volkes durch.


Aufgabe
  1. Vergleiche die beiden Karikaturen.
  2. Analsysiere die erste Karikatur "Deutsche Weide" von 1867.
    • Überlege, in welcher Rolle der Autor Bismarck sieht.
  3. Analysiere die zweite Karikatur "Kommt es unter einen Hut? …"
    • Untersuche, wofür die Pickelhaube steht.
    • Überlege, in welcher Rolle der Autor Bismarck sieht.
  4. Beurteile die Situation.
Bismarck-Album des Kladderadatsch. "Deutsche Weide." Karikatur auf die Situation nach dem Deutschen Krieg: Bismarck als Schäfer wird von Germania aufgefordert, ihre Herde (die deutschen Kleinstaaten) zu schützen. Jenseits des Rheins sitzt als Löwe Napoleon III. mit Blick auf das Schaf Luxemburg, worauf Germania mit einer Geste hindeutet.
„Kommt es unter einen Hut? Ich glaube, 's kommt eher unter eine Pickelhaube!“.
Karikatur aus dem österreichischen Satiremagazin Kikeriki, 22. August 1870 zur Reichsgründung.



Weblinks