Völkerwanderung/Hunneneinfall

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche


Zitat
"Niemand bestellt bei ihnen das Feld oder rührt je einen Pflug an. Alle ziehen ohne feste Wohnsitze, ohne Heim oder unwandelbares Gesetz oder Brauch, immer Flüchtlingen gleich, mit ihren Wagen umher, in denen sie wohnen: in diesen weben die Weiber ihre hässlichen Gewänder und gebären ihre Kinder und nähren sie bis zur Reife. Und niemand kann bei ihnen die Frage beantworten, wo er herstammt, da er an einem Ort erzeugt, fern davon geboren und weitab aufgezogen wurde.

Bei einem Waffenstillstand sind sie treulos und unzuverlässig, bei jedem neuen Hoffnungsstrahl, der leuchtet, zum Wechsel ihrer Haltung geneigt, völlig untertan ihren leidenschaftlichen Trieben."
Ammianus Marcellinus, zitiert nach:

Unsere Geschichte Bd. 1, S. 118

Interaktive Übungen

Multiple Choice - Die Völkerwanderung

Welche Aussagen treffen zu? (Die Hunnen kommen ursprünglich aus Asien.)(Mit dem Einfall der Hunnen in das Römische Reich beginnt für viele Historiker/innen die so genannte Völkerwanderung.)(!Die Hunnen sind ursprünglich ein Volk von Händlern bzw. Kaufleuten.)(!Es kam ungefähr vom 8. bis 10. Jahrhundert zur so genannten "Völkerwanderung".)

395 n. Chr. kam es zur Teilung des römischen Reiches. (!Das römische Reich wurde in Nordrom und Südrom geteilt.) (!Die Hauptstadt von Westrom ist Madrid.) (!Nach dem Untergang seiner Reichshälfte flieht der letzte Kaiser nach Rom.) (Die Hauptstadt von Ostrom ist Konstantinopel.)



Weblinks