Historische Stichworte/Stadt im Mittelalter

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Stadt brauchte im Mittelalter nicht groß zu sein. Jeder Ort konnte Stadt werden, wenn ihm ein LandesherrWikipedia-logo.png das StadtrechtWikipedia-logo.png verlieh.

Die Städte entstanden in Gegenden, die einen Vorteil für die Bevölkerung hatten; zum Beispiel bei alten römischen Städten, an Flüssen, an Klöstern oder Burgen. Es gab drei verschiedene Typen:

  1. Reichsstädte unterstanden dem König.
  2. Freie Städte waren nur unter dem Schutz des Königs, aber diesem nicht untertan.
  3. Landesstädte gehörten einem Landesherrn.

Die meisten Städte hatten im Zentrum einen Marktplatz, ein Rathaus und eine Kirche. Handwerker, Händler und Bürger lebten im Schutze der Stadtmauern. Bauern lebten im Dorf oder nur in der Nähe der Stadt, doch innerhalb der Städte wurde auch Land- und Viehwirtschaft betrieben. 

Siehe auch