Historische Stichworte/Spätmittelalter

Aus ZUM-Unterrichten
< Historische Stichworte
Version vom 13. Februar 2016, 23:05 Uhr von Fontane44 (Diskussion | Beiträge) (neu)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vorlage:Kurzinfo Stichwort/Geschichte

Als Spätmittelalter bezeichnet man den Zeitraum der europäischen Geschichte, der von der Mitte des 13. bis zur Jahrhundertwende vom 15. zum 16. Jahrhundert reicht (ca. 1250 bis 1500). Das ist der letzte große Zeitabschnitt des Mittelalters. Darauf folgt die Frühe Neuzeit.

Um 1300 breiteten sich Hungersnöte, besonders 1315–1317, und danach die Pest aus, die ihren Höhepunkt von 1347–1353 erreichte. Sie führte zu einem Bevölkerungsrückgang um nahezu die Hälfte. Außerdem kam es in Frankreich und England zu Volksaufständen und Bürgerkriegen. Schließlich brach 1337 der Hundertjährige Krieg zwischen Frankreich und England aus. Deshalb wurde das Spätmittelalter lange als Zeit des Niedergangs gesehen. Doch andererseits fällt in diese Zeit der Beginn Renaissance, die mit dem Rückgriff auf Errungenschaften der Antike besonders im Bereich der Kunst zu einer kulturellen Blüte und zu wissenschaftlichem Fortschritt führte.