Historische Stichworte/Ritter

Aus ZUM-Unterrichten
< Historische Stichworte
Version vom 25. November 2018, 19:19 Uhr von Matthias Scharwies (Diskussion | Beiträge) (7 Versionen importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild eines Ritters im Hochmittelalter (Darstellung um 1300)

Die Bezeichnung Ritter steht zunächst für einen bewaffneten Reiter im Mittelalter, der dem Adel angehörte.

Nach dem Jahr 1000 kamen zu den adligen Rittern, die Grundherren waren, auch unfreie Hofbeamte (Ministeriale) hinzu. Langsam verschmolzen beide Gruppen, adelige und nicht-adelige, unfreie Ritter zu einem einheitlichen Ritterstand.

Die Aufnahme in den Ritterstand, der RitterschlagWikipedia-logo.png, davor auch Schwertleite genannt, wurde feierlich begangen. Auch Königssöhne wurden erst nach dem Ritterschlag als Ritter anerkannt.

Literatur

  • Joachim Ehlers: Die Ritter. Geschichte und Kultur. 2. Aufl. 2009.
  • Karin Schneider-Ferber: Alles Mythos! 20 populäre Irrtümer über die Ritter. 2015

Siehe auch

Linkliste




Kindgerecht erklärt: Mehr Infos zu „Ritter“ findest du im Klexikon Klexikon unter Ritter.