Utilitarismus

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Utilitarismus ist eine ethische Theorie, die Handlungen nach ihren Folgen und ihrem Nutzen für andere bewertet. Anhand eines Lernpfades zum Utilitarismus bei Bentham kann ein erster Einblick gewonnen werden. Außerdem soll die Abgrenzung zur Pflichtethik Kants anhand von Begriffen / Personen geübt werden. Eine weitere Übung erschließt den Regel- und Handlungsutilitarismus.

Pfad-Icon.svg Lernpfad: Einführung in den Utilitarismus nach Jeremy Bentham


Übung
Entscheide, ob die Personen und Zitate dem Utilitarismus oder der Pflichtethik zuzuordnen sind:

Handlungs- und Regelutilitarismus

Übung

In einem heißen Sommer ist das Wasser knapp. Die Stadtverwaltung hat angeordnet, dass alle Schwimmbäder für zwei Wochen geschlossen werden müssen. Herr Pfütze, Schwimmbadbetreiber und Utilitarist überlegt, sein Schwimmbad dennoch zu öffnen. Finde Argumente dafür und dagegen.

Aufgabe
Lies den Text. Unterscheide Handlungs- und Regelutilitarismus in ihren wesentlichen Grundzügen.
Wende dein Wissen über Handlungs- und Regelutilitarimsus auf das Schwimmbadbeispiel an.


Siehe auch