Historische Stichworte/Stalinismus

Aus ZUM-Unterrichten
< Historische Stichworte(Weitergeleitet von Schauprozess)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Stalinismus versteht man die von Stalin geschaffene theoretische und praktische Ausprägung des Marxismus-Leninismus und die darauf aufbauende Form des Totalitarismus.

Nach Lenins Tod sicherte sich Stalin durch einen Kampf gegen „Links- und „Rechtsabweichler“ die Alleinherrschaft.

Stalinsche „Säuberungen“

Kennzeichen seiner Schreckensherrschaft war die massive Verfolgung und Tötung von aus stalinistischer Sicht politisch „unzuverlässigen“ und oppositionellen Personen gekennzeichnet war. Die Gesamtzahl der Opfer aus dieser Zeit ist nicht bekannt und schwer zu verifizieren, Schätzungen von Historikern reichen von mindestens etwa 3 Millionen Toten bis hin zu weit über 20 Millionen.

Den Säuberungen fielen nicht nur Oppositionelle, sondern besonders auch Mitglieder der KPdSU und der Roten Armee zum Opfer, die in Schauprozessen mit durch Folter erzwungenen Geständnissen zum Tod oder der Deportation in Gefangenenlager (Gulag) verurteilt wurden.

Schauprozess

Schauprozess ist die Bezeichnung für ein öffentliches Gerichtsverfahren, bei dem schon von vornherein klar ist, dass der Beklagte verurteilt werden wird, und das nur um seiner Außenwirkung eine Ähnlichkeit mit einem regulären Gerichtsverfahren vorgibt. Ein Schauprozess kann zur Verfolgung politischer Gegner und zu ihrer öffentlichen Demütigung eingesetzt werden. Ein Geheimprozess hat einen ähnlichen Charakter, nur scheut der Machthaber in diesem Falle die Öffentlichkeit.


Siehe auch