Rechtsformen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rechtsformen der Unternehmung

Aufgabe

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Rechtsformen der Unternehmung.

Nutzen Sie für ihre Recherche alle ihnen zur Verfügung stehenden Quellen und Materialien.

Dokumentieren Sie ihre Ergebnisse in einer übersichtlichen Form und gehen Sie mindestens auf folgende Aspekte ein:

  • Rechtspersönlichkeit
  • Mindestvoraussetzungen (z.B. Mindestgründungskapital, Mindestpersonen, Formvorschriften)
  • Haftung
  • Geschäftsführungsbefugnis und Vertretungsmacht
  • Gewinnverteilung
  • Besteuerung des unternehmerischen Gewinns sowie
  • Vor- und Nachteile der Unternehmung.

Definition Rechtsform

HGB-Gesetz

Gründerlexikon

Bundesministerium


Personenunternehmen

Die Personenunternehmen werden in der Regel vor allem in

  • Einzelunternehmungen,
  • Offene Handelsgesellschaft (OHG) und Kommanditgesellschaft (KG) sowie
  • sonstige Formen: Gesellschaft bürgerliches Rechts (GbR) bzw. BGB-Gesellschaft und stille Gesellschaft

unterschieden.


Kapitalgesellschaften

Bei den Kapitalgesellschaften sind vor allem folgende Formen relevant:

  • Aktiengesellschaft (AG),
  • Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA),
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) sowie
  • Unternehmergesellschaft (UG haftungsbeschränkt).