Karl der Große

Aus ZUM-Unterrichten
(Weitergeleitet von Karolinger)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aachen Domschatz Bueste1.jpg

Karl der Große (747 oder 748-814), seit 768 König der Franken erlangte 800 als erster die Kaiserwürde des Heiliges Römisches Reichs. In den 46 Jahren seiner Herrschaft wurde das Frankenreich vergößert und modernisiert. Sowohl Deuschland als auch Frankreich sehen ihn als Gründer ihrer Nationen.


Interaktive Quizze

Ausdehnung

Die Eroberungen Karls des Großen


Setze die passenden Begriffe ein.

Karl der Große wurde 768 König der Franken. Während seiner Regierungszeit führte er Dutzende von Kriegszügen, die mitunter sehr grausam waren. Insbesondere seine Verbindungen zum Papst waren sehr eng. So wurde Karl ebenso wie sein Vater Pippin vom Papst gesalbt und als Schutzherr der römischen Kirche gesehen. Darauf konnte Karl seine Herrschaft aufbauen. 774 zog Karl nach Italien und kam Papst Hadrian I. zu Hilfe. Nach seinem Sieg über die Langobarden wurde er dafür zum König der Franken und Langobarden ernannt. 772-804 unterwarf er im Osten die Sachsen.

Wo war die Hauptstadt?

Bildung

Karldergrossesignatur.svg



Wichtige Ämter im Reich Karls des Großen

Beim Klick auf die Ziffern im Kreuzworträtsel öffnet sich ein Eingabefeld zum Eintragen. Kennst du alle Fachbegriffe?

Königsboten Sie waren Karls Kontrollinstanz und überwachten, ob die Aufträge des Königs befolgt wurden
Bischöfe Sie waren für die Kirche zuständig
Marschall Der ... war zuständig für die Pferde und Wagen des Königs.
Pfalz So bezeichnete man die königlichen Residenzen im Mittelalter
Kämmerer Der ... hatte die Oberhoheit über die Finanzen am Hof.
König Der ... war der Herrscher des Reiches.
Mundschenk Der ... war für die Getränke am Hofe zuständig.
Seneschall Der ... kümmerte sich um das Essen und die feierlich gedeckte Tafel.
Grafen Die ... verwalteten für den König das Reich.
Marken So nannte man die Gebiete im Reich, die besonders von außen bedroht waren und besonderer Aufmerksamkeit bedurften.

Weblinks


"Nationen, gekrönte Häupter und Politiker aller Couleur haben seit 1200 Jahren versucht, Karl den Großen für sich zu vereinnahmen. Es wurde spekuliert und gestritten, ob er nun Deutscher, Franzose oder gar Vater Europas sei. Die Antwort lautet: nichts davon. Denn Nationalstaaten heutiger Prägung gab es um 800 noch nicht. Karl sah sich selbst in der Nachfolge der römischen Kaiser. Auf dem Höhepunkt seiner Herrschaft wurde Karl zum ersten abendländischen Kaiser des Mittelalters gekrönt."
"Der große Frankenkaiser schafft wichtige Voraussetzungen Er galt schon bei seinen Zeitgenossen als "Vater Europas": Karl der Große (vermutlich 748-814). Viele europäische Völker haben ihre Wurzeln in der Zeit des großen Frankenkaisers. Karl der Große hat wichtige Voraussetzungen späterer Entwicklungen auf deutschem Boden geschaffen."