Historische Stichworte/Magna Charta

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Original der Magna Carta von 1215 (London, British Library, Cotton MS. Augustus II. 106).

Die Magna Carta (Langform Magna Carta Libertatum: dt. „große Urkunde der Freiheiten“), ist eine 1225 geschlossene Vereinbarung des englischen Königs Johann Ohneland mit dem revoltierenden englischen Adel. Darin wurden die Rechte des englischen Königs zugunsten der Adligen eingeschränkt. Sie ist wichtigste Quelle des englischen Verfassungsrechts und gilt als eine der wichtigsten Urkunden auf dem Weg zur modernen Demokratie und zu den Menschenrechten.

Linkliste

"Vor 800 Jahren entwarf die Magna Charta den heutigen Rechtsstaat."