Historische Stichworte/Deutschnationale Volkspartei

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vorlage:Kurzinfo Unterricht

Die Deutschnationale Volkspartei (DNVP) wurde im Jahre 1918 gegründet. Ihre Programmatik war eine Mischung aus Nationalismus, kaiserlichem Konservatismus, Monarchismus, Rechtsliberalismus und Antisemitismus.

Die Partei wurde 1919 in der Weimarer Nationalversammlung aufgenommen und war dort unter dem Namen Württembergische Bürgerpartei bekannt. Seit dem Jahr 1929 arbeitete sie eng mit der NSDAP zusammen. In den folgenden Jahren, verlor die DNVP mehr an Macht und kam 1933 nur auf 8% der Stimmen, bei der letzten freien Wahl, und bildete dann eine Koalition mit der NSDAP. Am 27. Juni 1933 löste sich dann die DNVP auf und viele ihrer Abgeordneten schlossen sich der NSDAP an.

Vorsitzende:

  • 1918-1924 Oskar Hergt 1869-1967
  • 1924-1928 Kuno Graf von Westarp 1864-1945
  • 1928-1933 Alfred Hugenberg 1865-1951