Historische Stichworte/Deutsche Volkspartei

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vorlage:Kurzinfo Unterricht

Die Deutsche Volkspartei (DVP) gründete sich 1918 und war eine nationalliberale Partei der Weimarer Republik. Zunächst lehnte die DVP das parlamentarische System der Weimarer Republik ab, passte sich aber später ihrer Staatsform an. Im Oktober 1919 veröffentlichte die DVP ihre Grundsätze, in denen sie die Gedanken, zur nationalen Machtstaatspolitik äußerte. Sie zielten noch auf die Wiederherstellung des Kaisertums hin. Ebenfalls gaben sie ein Bekenntnis zur alten "schwarz-weiß-roten" Reichsflagge ab. Bei der Reichstagswahl am 5. März 1933 erreichte die DVP nur noch 1,1 Prozent der abgegebenen Stimmen. Diese Partei löste sich am 27. Juni 1933 auf.