Protest-artikel-13-banner.jpg

Protest gegen Artikel 13

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum können Sie unser Angebot heute nicht wie gewohnt benutzen?

Wir protestieren mit dieser zeitweisen Abschaltung gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die voraussichtlich in der Woche ab dem 25.03.2019 vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden soll.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird und dass ZUM-Angebote wie dieses hier künftig nicht mehr möglich sind.

Selbst kleinste Unternehmen müssten fehleranfällige und technisch unausgereifte Upload-Filter für sämtliche ihrer Inhalte einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverleger einzuhalten (Artikel 11). Dies könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit deutlich beeinträchtigen. Zwar könnte nach aktuellem Stand die ZUM als gemeinnütziger Verein von solchen Pflichten ausgenommen sein, ob das aber tatsächlich so sein wird, ist momentan unklar.

Wir verstehen, dass die heutige Abschaltung für Sie unter Umständen eine Behinderung Ihres gewohnten Arbeitsablaufs darstellt. Allerdings halten wir es für wichtig, dass unseren Nutzern klar wird, was mit der geplanten Regelung auf dem Spiel steht. Die Abschaltung einzelner unserer Dienste könnte damit zum Dauerzustand werden.

Gegen die Reform protestieren auch

Wir bitten Sie deshalb darum …

  • die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren. Das ist auf dieser Seite sehr leicht und ohne großen Aufwand möglich.
  • an den Demonstrationen teilzunehmen, die am 23. März 2019 in ganz Europa stattfinden.
  • Ihr demokratisches Recht wahrzunehmen und am 26. Mai 2019 an der Wahl des EU-Parlaments teilzunehmen.

Danke.

Ihr ZUM-Vorstand

Bundestag
Protest-artikel-13-banner.jpg
ZUM-Unterrichten schaltet aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform am Do. 21.03.2019 für 24h ab.

Der Apostroph

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grammatik-wordle1.jpg

Basiswissen

Der Apostroph ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wo man hinschaut: auf Plakaten, in Blogs oder Werbebroschüren oder in Speisekarten - überall findet sich ein Apostroph, der dort nicht hingehört oder zumindest nicht sein müsste. Dabei ist die Sache doch recht einfach. Es gibt eigentlich nur eineinhalb Regeln:

Regeln
  1. Der Apostroph kennzeichnet eine Auslassung ('Auslassungszeichen')
  2. Der Apostroph kennzeichnet den Genitiv eines Namens, wenn dieser schon mit einem -s endet (also auch Auslassungszeichen!)

Daraus lässt sich eine wichtige Schlussfolgerung ableiten:

 Der Apostroph ist nicht dazu da, eine Plural- oder eine Genitiv-Form zu bilden!

Es gibt allerdings zwei Besonderheiten, die man wissen sollte:

1. Die Verwechslungsgefahr bei Eigennamen erlaubt den Apostroph:

Andrea's Blumenecke (zur Unterscheidung vom männlichen Vornamen Andreas)

2. In Verbindungen von Präposition und Artikel ist der Apostroph nicht üblich.

Hierzu schreibt der Duden (§14): "In den folgenden Fällen wird üblicherweise kein Apostroph gesetzt ...:
ans, aufs, durchs, fürs, hinters, ins, übers, unters, vors,
am, beim, hinterm, überm, unterm, vorm ... "

Übungen

Zum Üben

Notiere: richtig (r) oder falsch (f) oder unsicher (?):

  1. ( _ ) Eva‘s Frisiersalon
  2. ( _ ) Andrea‘s Häkelstube
  3. ( _ ) Andreas‘ schönes Klavierspiel
  4. ( _ ) Wie geht‘s dir, Paul?
  5. ( _ ) Kant‘s kategorischer Imperativ
  6. ( _ ) der Kant‘sche kategorische Imperativ
  7. ( _ ) jede Menge DVD‘s im Regal.
  8. ( _ ) Das war eine Liebe für‘s Leben.
  9. ( _ ) Klaus‘ schwarzes Auto
  10. ( _ ) Er hat `nen schönen Schreck gekriegt.
  11. ( _ ) Peter‘s blaues Fahrrad
  12. ( _ ) Fahr näher an‘s Haus ran.
  13. ( _ ) M‘gladbachs Siegesserie
  14. ( _ ) Entscheidend is‘ auf‘m Platz
  15. ( _ ) Schau‘n mer mal.
  16. ( _ ) Heiße Hotdog‘s zum halben Preis
  17. ( _ ) Und jetzt noch `mal,
  18. ( _ ) weil‘s so schön war.
  19. ( _ ) Dem muss man halt in‘n Hintern treten.
  20. ( _ ) American Pizza‘s and Steak‘s.
  21. ( _ ) Von Freud‘ ist nicht die Rede.
  22. ( _ ) Auf Wiedersehn‘.
  23. ( _ ) Montag‘s Ruhetag.


Zum Schreiben
Vergleicht eure Ergebnisse, nehmt dabei auf die Regeln Bezug.
Formuliert selbst zwei oder drei Regeln für den korrekten Gebrauch von Apostrophen im Deutschen:
  1. Ein Apostroph wird gesetzt, wenn/weil/um ...
  2. Ein Apostroph wird nicht gesetzt, wenn/weil/um ...
Ruft euch den Gebrauch des Apostroph im Englischen in Erinnerung und vergleicht.


Zum Anklicken

Jetzt ist das alles kein Problem mehr, oder?

Alle CD‘s zum halben Preis. (f) (!r)

Es geht um's Ganze. (f) (!r)

Wir gehen heute zu McDonald's (!f) (r)

Hätt' ich das nur früher gewusst! (!f) (r)

Hätten Sie's auch gewusst? (!f) (r)

Thomas Müller's Tor war spielentscheidend. (f) (!r)

Darauf kommt's an. (!f) (r)

Peter's Copyshop (!f) (r)

Paul's Kopier-Laden (f) (!r)

Andreas' Männermannschaft (!f) (r)

Weblinks

„Schluss mit den Apostrophen-Katastrophen! Der Zwiebelfisch verrät, wo im Deutschen ein Apostroph gesetzt werden muss, wo man auf ihn verzichten kann und wo er schlichtweg „nicht’s“ zu suchen hat." (BastianSick.de)
Die Apostroph-S-Hass-Seite. APOSTROPHENKATASTROPHEN, gesammelt und kommentiert von Daniel Fuchs
"Der Apostroph, ein geschundenes Wesen. Was muß dieses kleine Satzzeichen alles mitmachen. Sich an Stellen abschuften, an denen es gar nicht gebraucht wird." - Die Gruselgalerie wird nicht mehr weiter gepflegt ("zwanzig Jahre sind genug"), aber als Archiv immer noch vorhanden.

Siehe auch