Aufbau eines Computers/Netzteil

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein ausgebautes PC-Netzteil

Das Netzteil dient der Stromversorgung des Computers.

Die Spannung in einer Steckdose beträgt in Deutschland 230V - Computerchips arbeiten dagegen mit sehr viel niedrigeren Spannungen von ca. 1,8V bis 5V. Manche Geräte in einem Computer benötigen auch 12V, zum Beispiel CD-Laufwerke, Festplatten und die Grafikkarte. Aus diesem Grund liefert das Netzteil viele verschiedene Spannungen, jede passend für das entsprechende Bauteil des Computers.

PC-Netzteile unterscheiden sich in der Leistung, die sie für den Computer bereitstellen können. Insbesondere aktuelle Grafikkarten benötigen sehr viel Strom. Computer, in denen eine oder mehrere solcher Grafikkarten verbaut sind, benötigen deshalb besonders starke Netzteile.

Bei dem Umwandeln der Spannung entsteht Wärme, die aus dem Gehäuse transportiert werden muss. Deshalb haben Netzteile oftmals einen Lüfter eingebaut.

Achtung! Im Netzteil gibt es lebensgefährliche Spannungen! Netzteile dürfen deshalb nur von Fachleuten geöffnet werden, selbst wenn sie nicht an die Steckdose angeschlossen sind!

Geöffnetes Netzteil. Gut zu erkennen ist der Lüfter und die Kühlkörper, die helfen, die entstandene Wärme abzutransportieren

Vergleicht man einen Computer mit einem Büroarbeiter, so kann man die Energie, die über den elektrischen Strom in den Computer geliefert wird mit der Nahrung des Arbeiters vergleichen. Ein Müsliriegel, Apfel oder sein Mittagessen liefern ihm die benötigte Energie.





Zurück zur Übersicht:

<imagemap> Image:PCoffen.jpg|200px

rect 0 0 999 999 Zurück

desc none </imagemap>