Thema auf Benutzer Diskussion:ChristianSchett

Wechseln zu: Navigation, Suche

News auf ZUM-Portalseite?

3
Klaus Dautel (DiskussionBeiträge)

Lieber Herr Schett,

Nachdem Ihre Seiten nun einen erfreulichen Umfang angenommen haben, wollte ich anfragen, ab auf diese mit ein oder zwei Sätzen auf dem ZUM-Portal unter "News" hingewiesen werden darf. Ich finde Ihr Konzept übrigens didaktisch-methodisch hervorragend, es bietet Info- und Lernmaterial zum selbstständigen Lernen in überschaubaren Einheiten - inklusive Übungsblätter für die LehrerInnenhand.

Bei späterer Gelegenheit würde ich gerne mit Ihnen über eine Vereinheitlichung der grammatischen Begrifflichkeiten konferieren. Zum Beispiel ist mir bzw. uns (in Ba-Wü) der Begriff "Vorwortergänzung" neu. Aber alles zu seiner Zeit.

Mit Dank und Grüßen

Klaus Dautel

ChristianSchett (DiskussionBeiträge)

Lieber Herr Dautel,

in der Tat, ich habe 99,5% der Inhalte ins ZUM übertragen. Sie können natürlich gerne darauf hinweisen bzw. die Materialien so in ZUM integrieren, wie es Ihnen sinnvoll erscheint. Eine eigene "ChristianSchett-Seite" macht jedenfalls nicht wirklich Sinn, war nur für mich bisher praktisch, da ich so keine Angst hatte, etwas "kaputt" zu machen :-) Dort, wo mir bekannt ist, dass die Begrifflichkeiten auseinander gehen (z. B. Beistrich/Komma), habe ich versucht, beide Begriffe zu verwenden, ist für mich allerdings ebenfalls neu, dass "Vorwortergänzung" in Deutschland unbekannt ist. Aber da ich die meisten Inhalte bewusst mit editierbaren Tools erstellt habe (H5P, Tutory), lässt sich das relativ einfach anpassen. Bin gespannt, wie man in Ba-Wü dazu sagt :-)

Mit besten Grüßen Christian Schett

Klaus Dautel (DiskussionBeiträge)

Lieber Herr Schett,

vielen Dank für die prompte Antwort. Eigentlich gibt es keine eigene grammatikalische Begrifflichkeit in Ba-Wü. Es gibt aber ein - immer noch nicht offiziell weiterentwickeltes - „Verzeichnis grundlegender grammatischer Fachausdrücke“ (von der Kultusministerkonferenz zustimmend zur Kenntnis genommen am 26.2.1982), also eine KMK-Liste: http://www.grammatischeterminologie.de/dateien/KMKListe-1982.pdf

Dort heißt es bei den Adverbialen und Präpositionalobjekten:

„Trotz der z.T. schwierigen Abgrenzung zwischen Präpositionalobjekt und Adverbiale wird der Ausdruck aus unterrichtspraktischen Gründen beibehalten. Im Gegensatz zur formalen Differenzierung des Objekts (s.o.) wird im folgenden das Adverbiale nach semantischen Gesichtspunkten unterschieden. Die Einteilung berücksichtigt die üblichen Bedeutungsbereiche.“

Wir sprechen also von der Orts- und Zeit-Adverbiale oder lokalen / temporalen etc. Adverbiale. Und vom Präpositionalobjekt. Dieses Verzeichnis ist zugegebenermaßen sehr alt (1982), es gibt wohl Versuche der Aktualisierung (http://www.grammatischeterminologie.de/liste.htm), oder der Versuch im Rahmen eines topologischen Feldermodells von Adverbial / Präpositional etc. -Phrasen ... kurz und gut: Die Schulbücher halten sich an die KMK-Liste von 1982.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende. Mit begrifflich einwandfreien Grüßen Klaus Dautel