Protest-artikel-13-banner.jpg

Protest gegen Artikel 13

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum können Sie unser Angebot heute nicht wie gewohnt benutzen?

Wir protestieren mit dieser zeitweisen Abschaltung gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die voraussichtlich in der Woche ab dem 25.03.2019 vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden soll.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird und dass ZUM-Angebote wie dieses hier künftig nicht mehr möglich sind.

Selbst kleinste Unternehmen müssten fehleranfällige und technisch unausgereifte Upload-Filter für sämtliche ihrer Inhalte einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverleger einzuhalten (Artikel 11). Dies könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit deutlich beeinträchtigen. Zwar könnte nach aktuellem Stand die ZUM als gemeinnütziger Verein von solchen Pflichten ausgenommen sein, ob das aber tatsächlich so sein wird, ist momentan unklar.

Wir verstehen, dass die heutige Abschaltung für Sie unter Umständen eine Behinderung Ihres gewohnten Arbeitsablaufs darstellt. Allerdings halten wir es für wichtig, dass unseren Nutzern klar wird, was mit der geplanten Regelung auf dem Spiel steht. Die Abschaltung einzelner unserer Dienste könnte damit zum Dauerzustand werden.

Gegen die Reform protestieren auch

Wir bitten Sie deshalb darum …

  • die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren. Das ist auf dieser Seite sehr leicht und ohne großen Aufwand möglich.
  • an den Demonstrationen teilzunehmen, die am 23. März 2019 in ganz Europa stattfinden.
  • Ihr demokratisches Recht wahrzunehmen und am 26. Mai 2019 an der Wahl des EU-Parlaments teilzunehmen.

Danke.

Ihr ZUM-Vorstand

Lyrik des Expressionismus
Protest-artikel-13-banner.jpg
ZUM-Unterrichten schaltet aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform am Do. 21.03.2019 für 24h ab.

Mathematik-digital/Informationen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Logo Mathematik-digital 2011.png

Wie kann das Internet sinnvoll in den Unterricht integriert werden?

  • Auf der Seite www.mathematik-digital.de findet sich eine Zusammenstellung empfehlenswerter Internetseiten für den Mathematikunterricht nach Klassenstufen und Lehrplanthemen sortiert. Diese Internetseiten bilden die Grundlage für individuell zusammengestellte interaktive Unterrichtseinheiten, die hier im Wiki unter Mathematik-digital zu finden sind.

Wie kann man sich beteiligen?

  • Jeder kann ohne Anmeldung interessante Links in die Linkdatenbank eintragen: www.mathematik-digital.de
  • Jeder kann hier im Wiki schnell und unkompliziert interaktive Unterrichtseinheiten (Lernpfade) zusammenstellen oder bereits vorhandene Wiki-Lernpfade verändern.

Wer steckt dahinter?

Wiki-Lernpfade

Mathematik-Digital: Wiki-Lernpfade (Folien)
Wiki-Lernpfade in Mathematik-Digital (Poster)

Die Idee der Lernpfade von Mathematik-digital wurde 2004 von einer Gruppe interessierter Lehrerinnen und Lehrern zusammen mit dem Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik der Universität Würzburg in Kooperation mit Lehrenden aus Österreich entwickelt. Wiki-Lernpfade verbinden die Stärken des analogen Lernens mit den Vorteilen digitaler Medien.

Bei einem Wiki-Lernpfad handelt es sich um ein innovatives Lehr- und Lernsetting, bei dem sich Schülerinnen und Schüler neue Inhalte selbst erschließen oder Bekanntes üben, sowohl im Unterricht als auch zu Hause. Besonderer Wert wird dabei auf die Selbstkontrolle der Lernenden gelegt. Dies geschieht z. B. durch automatisierten Auswertungen der Schülereingaben bei Lernspielen oder durch versteckte Lösungen. Die Konzeption der Wiki-Lernpfade bietet zahlreiche Möglichkeiten der Differenzierung und eignet sich auch für forschendes Lernen und offenen Aufgabenstellungen.

Das Arbeiten mit einem Wiki bietet die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern an einem Lernpfad mitarbeiten zu lassen, z.B. durch das Ergänzen eigener Lösungen oder Aufgaben. Dies hat sich als äußerst motivierend gezeigt.

Durch die Umsetzung in einem öffentlichen Wiki stehen die Wiki-Lernpfade von Mathematik-digital jedermann jederzeit zur Verfügung, sie sind leicht und schnell veränderbar und eignen sich so optimal für die Kooperation unterschiedlicher Lehr- und Lerngruppen. Dass das Konzept der Wiki-Lernpfade nicht nur für den Mathematikunterricht interessant ist, zeigen die zahlreichen Wiki-Lernpfade, die Lehrende anderer Fächer an Schulen und Universitäten erstellt bzw. initiiert haben.

Pdf20.gif Poster zu Wiki-Lernpfaden
Wiki-Lernpfade - Das Internet sinnvoll nutzen (Folien)
Das Netz rund um Mathematik-digital und die GeoGebra-Applets
Wiki-Lernpfade im Medienvielfalts-Wiki
Wiki-Lernpfade im DMUW-Wiki


Konzeption von Mathematik-digital

Im Internet gibt es eine unüberschaubare Fülle an Angeboten für (fast) alle Themenbereiche des Mathematikunterrichts. Jeder Internetnutzer kennt allerdings das Problem des Suchens und (schnellen) Findens geeigneter Seiten. Die Grundidee der Projektgruppe www.mathematik-digital.de war es, geeignete Materialien im Internet zu finden und sie zu sinnvollen Unterrichtseinheiten zu verbinden. Dabei bildeten sich zwei Schwerpunkte heraus: Erstellen einer Linkdatenbank und Entwickeln internetgestützter Lernpfade (interaktive Unterrichtseinheiten) in einem Wiki.

In einer Linkdatenbank werden Internetseiten von einem Redaktionsteam bewertet und nach Klassenstufen und Lehrplanthemen geordnet aufgelistet. Jeder Benutzer der Datenbank kann - ohne sich anmelden zu müssen - Links hinzufügen, die dann von einem Redaktionsteam bewertet werden. Ziel ist es, zu jedem zentralen Thema des Mathematikunterrichts eine Art „Best of“ - Liste von Materialien zu erhalten.

Die Entwicklung eines Unterrichtskonzeptes, bei dem diese neuen Materialien so in den Unterricht integriert sind, dass Schülerinnen und Schüler möglichst zielgerichtet und selbstständig damit arbeiten können, wurde zum zweiten Schwerpunkt der Projektgruppe. Es entstand die Idee, interaktive Unterrichtseinheiten, so genannte Lernpfade, zu erstellen. Die Basis stellen dabei die in der Datenbank zusammengetragenen Links zu interaktiven Applets, dynamischen Arbeitsblättern, im Internet hinterlegten Textdokumenten, sowie ein gemeinsam erarbeiteter Kriterienkatalog für Lernpfade dar. Dabei sind zwei Dinge wichtig: Die Lernpfade sind technisch einfach zu entwickeln und können jederzeit von jedem Benutzer verändert werden. Das Arbeiten in einem Wiki bietet genau diese Möglichkeiten.


Nominierungen

OER-Award Mathematik-digital.jpg

Nominierung für den OER-Award 2017 – die besten Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum in der Kategorie "Qualität für OER".

Small Open Educational Resources Award OPERA 2015


Der Lernpfad Mathematik-digital Pfeil-3d.png Römische Zahlen wurde 2015 nominiert für den Small Open Educational Resources OPERA Award 2015

Urkunde Deutscher Innovationspreis 2007.jpg


"Auf neuen Pfaden lernen - das Projekt Mathematik-digital" wurde 2007 für den Deutschen Innovationspreis für nachhaltige Bildung nominiert.



Veröffentlichungen, wissenschaftliche Vorträge



Workshops, Fortbildungen, Vorträge

In Fortbildungen wird die Konzeption von www.mathematik-digital.de aufgezeigt. Die Teilnehmer lernen, wie man Online-Materialien schnell und einfach zu Unterrichtssequenzen zusammenstellen, vorhandene Wiki-Lernpfade für den eigenen Unterrichtseinsatz verändern bzw. neue Lernpfade selbst erstellen kann.

Sie möchten an Ihrer Schule eine Fortbildung zu Mathematik-digital oder ein Seminar in Ihrer Nähe? Bitte wenden Sie sich an Maria Eirich; Andrea Schellmann oder an Prof. Hans-Georg Weigand.


Termine


Kooperationen