Historische Stichworte/Terrorismus

Aus ZUM-Unterrichten
< Historische Stichworte
Version vom 19. November 2015, 05:44 Uhr von Fontane44 (Diskussion | Beiträge) (neu)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Kurzinfo Mit Terrorismus bezeichnet man Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.), die sich gegen eine politische Ordnung richten und einen politischen Wandel anstreben. Der Terror dient als Druckmittel und soll einerseits Unsicherheit und Schrecken verbreiten und andererseits bei Gegnern der vorhandenen Ordnung Sympathie und Unterstützungsbereitschaft hervorrufen. Terrorismus ist eine Strategie in einem asymmetrischen Konflikt, in dem kein militärischer Sieg, wohl aber Verunsicherung und Ermattung des Gegners und Angst in der Bevölkerung angestrebt werden.

Die Abgrenzung von Terrorismus zu Freiheitskampf oder Widerstandskampf ist nicht eindeutig festzulegen. Die bekämpfte Regierung wird von Terrorismus sprechen, die Gruppe selbst sich positive Bezeichnungen geben; dennoch ist die Verhältnismäßigkeit der Mittel ein ziemlich gutes Mittel zur Abgrenzung. Angesichts der Judenvernichtung war ein Attentat auf Hitler sicher gerechtfertigt, das Attentat auf den Generalbundesanwalt Siegfried BubackWikipedia-logo.png durch die Rote Armee FraktionWikipedia-logo.png aber sicher nicht.

Linkliste