Griechische Götter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Siehe auch)
(Formulierung)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
 
Zeile 39: Zeile 39:
 
In Delphi stand ein berühmter Tempel, der als Mittelpunkt (Nabel) der Welt galt. Dort weissagte die Pythia eine Priesterin. Begüterte Klienten wurden individuell beraten und bekamen ausführliche, wenn auch oft rätselhafte Antworten. Die Ärmeren mussten mit einem Binärorakel (Ja-Nein-Orakel) vorliebnehmen. Sie durften deshalb auch nur solche Fragen stellen, die sich mit Ja oder Nein beantworten ließen. Die Pythia griff dann in einen Behälter mit weißen und schwarzen Bohnen und nahm eine von ihnen heraus: Weiß bedeutete Ja, schwarz Nein.  
 
In Delphi stand ein berühmter Tempel, der als Mittelpunkt (Nabel) der Welt galt. Dort weissagte die Pythia eine Priesterin. Begüterte Klienten wurden individuell beraten und bekamen ausführliche, wenn auch oft rätselhafte Antworten. Die Ärmeren mussten mit einem Binärorakel (Ja-Nein-Orakel) vorliebnehmen. Sie durften deshalb auch nur solche Fragen stellen, die sich mit Ja oder Nein beantworten ließen. Die Pythia griff dann in einen Behälter mit weißen und schwarzen Bohnen und nahm eine von ihnen heraus: Weiß bedeutete Ja, schwarz Nein.  
  
Neuere Forschungen ergaben, dass das Orkal direkt auf einer Erdspalte stand aus der gelegentlich Gase austraten, die die Priesterin in Trance versetzten und dann die Träume/ Weissagungen ermöglichten.
+
Neuere Forschungen ergaben, dass das Orakel direkt auf einer Erdspalte stand, aus der gelegentlich Gase austraten. Diese versetzten die Priesterin in Trance (''dem Schlaf ähnlicher Dämmerzustand'') und ermöglichten dann die Träume/ Weissagungen.
 
 
  
 
== Siehe auch ==
 
== Siehe auch ==

Aktuelle Version vom 6. Januar 2019, 20:04 Uhr

Die Griechischen Götter sind Teil einer umfangreichen und noch heute verwendeten Mythologie. Die Griechen glaubten nicht nur an einen Gott wie wir, sondern an viele verschiedene. Für jedes natürliche und mystische Ereignis, das die Griechen sich nicht erklären konnten, meinten sie, dass Götter im Spiel sein müssten.


Interaktive Übungen

Die Götter des Olymp

Ordne die Götter ihrer Stellung im Olymp und ihren „Aufgabenbereichen zu.“

OlympZeus
Göttervater
Hera
Familien-Göttin
Apollon
Gott des Lichts
Athene
Göttin der Weisheit
Hermes
Götterbote
Ares
Kriegsgott
Erde Demeter
Erdgöttin
Poseidon
Gott des Meeres
Unterwelt
Hades
Herrscher der Unterwelt

Sagen und Mythen

Ilias und Odyssee

Kreuze die richtigen Antworten an. Mehrfachnennungen sind möglich!

Sind die griechischen Sagen auch als Quellen geeignet? (Die „Ilias“ und „Odyssee“ sind wichtige Quellen zur griechischen Frühzeit.) (!Da die Epen „Ilias“ und „Odyssee“ ihren Ursprung in überlieferten Erzählungen haben, sind sie als historische Quellen unbrauchbar.) (In den Epen „Ilias“ und „Odyssee“ lernen wir die Welt der griechischen Götter kennen.) (!Die Epen „Ilias“ und „Odyssee“ berichten von der Krise des attischen Adelsstaates.) (!Die Epen „Ilias“ und „Odyssee“ entstanden lange vor der Zeit Homers.)

Das historische Troja liegt ... (!an der griechischen Ostküste!) (!an der Südspitze der Peloponnes!) (an der Nordwestspitze Kleinasiens!) (an der Nordwestspitze der heutigen Türkei! )

Kreuze die Namen griechischer Kämpfer an! (!Homer) (Odysseus) (Herakles)(Agamemnon)(!Priamos)(!Paris)(Achilles)(!Hektor)( Menelaos)(Nestor)

Welche Gottheiten unterstützten die Griechen vor Troja? (Poseidon)(!Ares)(!Aphrodite)(Athene)(Hera)(!Apollon)

Anlass und Ursache des trojanischen Krieges (!Das trojanische Pferd war die eigentliche Ursache für den Krieg!) (Die geographische Lage Trojas wird – als Grund für den Krieg – auch eine Rolle gespielt haben! ) (Anlass des trojanischen Krieges war – der Legende nach – der Raub der schönen Helena!) (Die Opferung der Iphigenie hat – der Legende nach – mit dem Kampf um Troja nichts zu tun! )(!Die Griechen zogen aus Wut über den Raub der Iphigenie in den Krieg!)

Sieg oder Niederlage: (Die trojanische Seherin Kassandra hatte den Sieg der Griechen vorhergesehen und ihre Landsleute vergeblich gewarnt.) (!Durch ihren Phalanx waren die Griechen den Trojanern militärisch überlegen!) (!Die Griechen hatten den stärkeren Kampfgeist –Streitigkeiten wurden nicht vor den Toren Trojas ausgetragen) (Der Kampf um Troja wurde durch eine List der Griechen entschieden!)

Ende des trojanischen Krieges und Rückkehr der Helden (!Nachdem Odysseus den von Eris, der Göttin der Zwietracht, ausgelösten Streit zugunsten Aphrodites entschieden hatte, wurde er mit einer 10jährigen Irrfahrt bestraft!) (Odysseus sofortige Rückkehr nach Ithaka wurde durch Poseidon verhindert!) (!Agamemnon kehrte triumphierend nach Mykene zurück, wurde aber von seiner zornigen Frau im Bade erschlagen. Grund war die Opferung der gemeinsamen Tochter Iphigenie in Aulis zu Beginn des Krieges!) (!Menelaos fand bei seiner Rückkehr seine Frau Penelope in höchster Bedrängnis: Griechen belagerten das Haus, um um Penelopes Hand anzuhalten.)


Orakel

Themis in der Rolle der Pythia prophezeit dem Aigeus einen Sohn.

In Delphi stand ein berühmter Tempel, der als Mittelpunkt (Nabel) der Welt galt. Dort weissagte die Pythia eine Priesterin. Begüterte Klienten wurden individuell beraten und bekamen ausführliche, wenn auch oft rätselhafte Antworten. Die Ärmeren mussten mit einem Binärorakel (Ja-Nein-Orakel) vorliebnehmen. Sie durften deshalb auch nur solche Fragen stellen, die sich mit Ja oder Nein beantworten ließen. Die Pythia griff dann in einen Behälter mit weißen und schwarzen Bohnen und nahm eine von ihnen heraus: Weiß bedeutete Ja, schwarz Nein.

Neuere Forschungen ergaben, dass das Orakel direkt auf einer Erdspalte stand, aus der gelegentlich Gase austraten. Diese versetzten die Priesterin in Trance (dem Schlaf ähnlicher Dämmerzustand) und ermöglichten dann die Träume/ Weissagungen.

Siehe auch