Fotosynthese/Priestley

Aus ZUM-Unterrichten
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Schlechte Luft zu guter Luft?

Der Versuch von Van Helmont zeigt deutlich, dass Pflanzen wachsen, indem sie auch Stoffe aus der Luft einbauen. Der Naturforscher Joseph Priestley dachte sich ca. 100 Jahre später: Wenn Pflanzen Luft aufnehmen, dann müssen sie diese auch verändern! Er beschäftigte sich 1771 mit den geheimen Vorgängen im Leben der Pflanzen. Seine Experimente und Beobachtungen sind in den Abbildungen 1 bis 4 dargestellt. Die Pflanzen beließ er jeweils 7 Tage in den Gefäßen 2 und 4, bevor er die brennende Kerze bzw. die Maus zusetzte.


Aufgabe 1
Beschreibe in deinem Heft die Versuche Priestleys und seine Beobachtungen. Verwende die Begriffe „schlechte“ und „gute“ Luft.


Übung

Prüfe nach, ob die Fragestellung und die Auswertung des Versuch verstanden hast!


Übung

Teste dein Wissen, ob du nun verstehst, was Priestley mit guter und schlechter Luft meinte:

Priestley wusste noch nicht, aus welchen Bestandteilen die die Ein- und Ausatemluft zusammengesetzt ist, du aber schon.


Aufgabe 2

a) Ergänze die Zeichnungen in der Tabelle:

b)Erkläre das Versuchsergebnis rechts unten.


Aufgabe 3

Mit deinen Kenntnissen zur Zusammensetzung der Luft sowie der Einatem- und Ausatemluft kannst du Priestleys Experimente noch besser verstehen. Kennzeichne die Aussagen, die durch die Priestleys Experimente unterstützt werden.


Übung

Wenn Priestley die heutigen Kenntnisse zur Zusammensetzung der Luft sowie der Einatem- und Ausatemluft schon gehabt hätte, hätte er den Brief an seinen Kollegen Franklin sicher anders geschrieben. Vervollständige den Lückentext im nachstehenden Brief.