Zentrische Streckung/Vierstreckensatz/3.Station

Aus ZUM-Unterrichten
< Zentrische Streckung‎ | Vierstreckensatz
Version vom 7. Juli 2009, 10:33 Uhr von Main>Leonie Porzelt (kasten eingefügt)
Wechseln zu: Navigation, Suche


3. Station: Zweiter Vierstreckensatz

Porzelt 4-Streckensatz-Kletterwand.jpg

Früher wurden die Höhen von Pyramiden, Bäumen, Türmen, usw. berechnet, indem man einen Stab lotrecht so aufstellte,
dass das Ende seines Schattens mit dem Ende des Schattens des Objektes zusammenfiel. Dabei wurde die Länge des Schattens
des Objektes und die Länge des Schattens vom Stab gemessen.
Wie du siehst hat Panto einen Stab vergessen und sich selbst platziert. Panto weiß, dass die Kletterwand 6 m hoch ist, nur hat
er mit zunehmendem Alter vergessen, wie groß er ist.
Hilf ihm seine Größe herauszufinden:
Zunächst musst du wieder eine passende Formel zur Berechnung der gesuchten Strecke x herleiten. Setze wieder die richtige
Aussage in die passende Lücke ein:

= |k| ∙ = |k| ∙
Aufgelöst nach |k|:
|k| = |k| =
Gleichsetzen: =

Fantastisch! Du hast hier den zweiten Vierstreckensatz hergeleitet.
Dieser Satz sagt aus, dass sich die Streckenabschnitte auf den Parallelen, wie die zugehörigen Streckenlängen (von Z ausgehend)
auf einer Geraden verhalten.
Berechne jetzt die Aufgabe in deinem Heft und trage hier deine Lösung mit Angabe der Einheit (cm) ein!

x= 0,30 cm (Tipp: Leerzeichen zwischen Zahl und Einheit nicht vergessen!).

Wenn du wissen willst, ob es Panto auf die Kletterwand geschafft hat, dann lass es dir anzeigen.
Vorlage:Versteckt