Sagen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klärungen

SAGEN, Mythen, Legenden

S A G E N sind mündlich überlieferte Erzählungen, die einen historischen Kern haben. Sagen knüpfen sich an geschichtliche Begebenheiten (Völkerwanderung, Kreuzzüge), Personen (Heldensagen), Landschaften (Berge, Alpen, Seen, Meer) oder Gebäude (Burgensagen). Sagen waren zur Zeit ihrer Entstehung durchaus als wahre Berichte gemeint. Erzählungen von Göttern, Helden und Dämonen sind ebenfalls Sagen. Beispiele:

  - Griechische Götter- und Heldensagen
  - Deutsche Heldensagen
  - Burgensagen,
  - Orts-Sagen von Riesen, Zwergen, Hexen, Trollen, Drachen
    Nixen, Wassermännern und Feen.
Als MYTHOS werden sagenähnliche Erzählungen von Göttern, Helden und Dämonen bezeichnet. Sie entstanden als Erklärungen für den Ursprung der Welt, des Menschen und der Naturerscheinungen. Die Gesamtheit der Mythen eines Volkes nennt man MYTHOLOGIE.

Mehrere MYTHEN und SAGEN sind oft zu einer langen Erzählung zusammengefasst worden: Dem E P O S. Solche Epen wurden von Erzählern oder Sängern meist auswendig bei Festen vorgetragen. Der berühmteste Sänger ist HOMER (8. Jhdt v.Ch.). Ihm werden zwei Epen zugeschrieben: Die Ilias (Krieg um Troja) und die Odyssee (Irrfahrt des Odysseus).

Weitere Epen sind das Nibelungen-Lied aus Deutschland (12.Jhdt), der Cid aus Spanien, die Artus-Sagen aus England, die Edda aus Island und die Kalevala aus Karelien/Finnland.

LEGENDEN sind Sagen über Heilige aus der christlichen Glaubensgeschichte.

Siehe auch