Protest-artikel-13-banner.jpg

Protest gegen Artikel 13

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum können Sie unser Angebot heute nicht wie gewohnt benutzen?

Wir protestieren mit dieser zeitweisen Abschaltung gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die voraussichtlich in der Woche ab dem 25.03.2019 vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden soll.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird und dass ZUM-Angebote wie dieses hier künftig nicht mehr möglich sind.

Selbst kleinste Unternehmen müssten fehleranfällige und technisch unausgereifte Upload-Filter für sämtliche ihrer Inhalte einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverleger einzuhalten (Artikel 11). Dies könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit deutlich beeinträchtigen. Zwar könnte nach aktuellem Stand die ZUM als gemeinnütziger Verein von solchen Pflichten ausgenommen sein, ob das aber tatsächlich so sein wird, ist momentan unklar.

Wir verstehen, dass die heutige Abschaltung für Sie unter Umständen eine Behinderung Ihres gewohnten Arbeitsablaufs darstellt. Allerdings halten wir es für wichtig, dass unseren Nutzern klar wird, was mit der geplanten Regelung auf dem Spiel steht. Die Abschaltung einzelner unserer Dienste könnte damit zum Dauerzustand werden.

Gegen die Reform protestieren auch

Wir bitten Sie deshalb darum …

  • die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren. Das ist auf dieser Seite sehr leicht und ohne großen Aufwand möglich.
  • an den Demonstrationen teilzunehmen, die am 23. März 2019 in ganz Europa stattfinden.
  • Ihr demokratisches Recht wahrzunehmen und am 26. Mai 2019 an der Wahl des EU-Parlaments teilzunehmen.

Danke.

Ihr ZUM-Vorstand

Spezial:Anmelden
Protest-artikel-13-banner.jpg
ZUM-Unterrichten schaltet aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform am Do. 21.03.2019 für 24h ab.

Rhein

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche


Der Rhein ist ein Fluss in Mitteleuropa. Er durchfließt sechs Staaten (Deutschland, Frankreich, Liechtenstein, Österreich, Schweiz, Niederlande). Er entspringt in den Alpen und mündet in die Nordsee.


Aufgabe
  1. Verfolge den Flussverlauf von der Quelle in den Alpen bis zur Mündung in die Nordsee und schaue Dir die Namen der Länder, Gebirge und Landschaften an, die er durchfließt.
  2. Notiere Dir mind. 5 Namen von Ländern, Gebirgen oder Landschaften, die Du schon einmal gehört hast oder die Du persönlich kennst und schreibe auf, was Dir zu ihnen einfällt bzw. was Dich mit ihnen verbindet.

Rhein, Verlauf und Hochwasserschutz

Der Verlauf, sowie die Korrekturen und die Korrekturen der Korrekturen des Rheins und deren Folgen können mit Hilfe verschiedener Quellen im Internet gut selbstständig recherchiert werden.

Rhein-Karte.png

Rheinverlauf und Korrekturen

Aufgabe
  1. Suche eine Karte in Deinem Atlas, auf der der ganze Verlauf des Rheins sichtbar ist.
  2. Verfolge den Flussverlauf von der Quelle in den Alpen bis zur Mündung in die Nordsee. Notiere markante Orte sowie geographische Merkmale des Flusses für die Abschnitte
    1. Alpenrhein,
    2. Hochrhein,
    3. Oberrhein,
    4. Mittelrhein,
    5. Niederrhein.
  3. Erläutere chronologisch die Maßnahmen zur Rheinbegradigung am Oberrhein, sowie deren Folgen (erwünscht und unerwünscht). (Tabelle!)
  4. Erkläre Tullas Ausspruch: „Der Rhein macht seine Korrektur so gut wie von allein.“

Zeit: 90 Minuten

Informationsquellen für die Aufgaben


Hochwasserschutz am Rhein

Aufgabe
  1. Erklär, inwiefern sich die Hochwasserproblematik in Folge des Klimawandels verändert.
  2. Erläutere die wasserbautechnischen Maßnahmen zum Hochwasserschutz am Oberrhein der letzten 10-20 Jahre sowie deren Wirksamkeit.
  3. Beurteile die Eingriffe am Oberrhein. Gehe dabei sowohl auf ökonomische als auch auf ökologische Aspekte ein.

Zeit: 90 Minuten

Informationsquellen für die Aufgaben


Links