Plakate

Aus ZUM-Unterrichten
Version vom 26. Oktober 2019, 07:11 Uhr von Matthias Scharwies (Diskussion | Beiträge) (l korr)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plakate von Schülern gestalten zu lassen ist eine gute Möglichkeit zur kreativen Auseinandersetzung mit einem Thema. Manchmal kommen auch Lehrer in die "Verlegenheit" ein Plakat für eine Veranstaltung (ZB Musikkonzert, Jubiläumsfeiern, u.ä ) herstellen zu müssen. Bildbearbeitungsprogramme wie Paint kommen zum Einsatz, obwohl es sicherlich bessere Alternativen gäbe.

Hinweise zur Layoutgestaltung von Plakaten

  • Beschränkung der Schriftarten auf max. 2 (Schrift sollte zum Inhalt passen: Schriften mit Serifen wirkt konservativer, Schriften ohne Serifen wirken moderner)
  • Blickfang sollte außerhalb des selbst gesetzten Randes und in der oberen Hälfte stehen
  • Überschriften sollten im oberen Drittel bzw. in der oberen Hälfte stehen

Literaturhinweis und Quelle (indirekte Zitate): Klant, Michael: Bildende Kunst 3, Hannover 1995, S. 82f. (eigentlich für Zeitungsseiten, übertragbar auf Plakate)

Bewertung von Plakaten

Bei der Bewertung von Plakaten als Schülerleistung ist zunächst immer zu hinterfragen, ob die Leistung selbstständig erbracht wurde oder ob doch die Eltern beteiligt waren ... Insofern ist eine Bewertung insbesondere dann sinnvoll, wenn das Plakat im Unterricht erstellt wurde. Um das Ergebnis möglichst objektiv bewerten zu können, sollte zusätzlich zum Plakat immer eine mehr oder weniger ausführliche Begründung der Aussageabsicht und Gestaltung in schriftlicher Form oder in Form einer Präsentation des Plakats vor der Klasse (sehr zeitaufwändig!) gefordert werden.

Mögliche Bewertungskriterien

  • optischer Eindruck
  • Format
  • Textanteil
  • Orthografie
  • Theorie
  • Idee
  • Begründung der Aussageabsicht

Im Vorfeld muss natürlich genau geklärt werden, welche Anforderungen man stellt und welche Bewertungskriterien gelten.

Ein Formular-Vorschlag

Bewertung visualisierung.png
Das Formular kann auch zur Selbst- oder Gruppenbewertung verwendet werden.
Die Nummern 1 - 9 beziehen sich auf mehrere Gruppen (oder Individuen), die z.B. parallel eine Visualisierung erstellt haben.
Das Feld Korrespondenz:Begriff/Symbolik bezieht sich auf den Einsatz von bildhaften Metaphern, Piktogrammen oder Ideogrammen (Smileys, Icons, Logos), mit denen wesentliche Begriffe oder Zusammenhänge herausgehoben werden.

Weblinks

"software package works with the users existing printers to allow the user to print documents at a much larger size than would fit on a single printed page. Documents are printed to a new printer emulator installed on the users system."

Siehe auch