Lernzirkel Alkohole/Viskosität von Alkoholen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Bot: Ergänze Kategorie Chemie)
 
(13 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
In diesem Praktikum erabeiten sich die Schüler den Einfluss der Größe, und damit der Van-der-Waals-Kräfte, und den Einfluss der Anzahl an Hydroxylgruppen, und damit der H-Brücken, auf die Viskosität. Die hierfür benötigte Apperatur lässt sich leicht erstellen. Man benötigt Glasampullen, welche mit je einer kleinen Stahlkugel und einem Alkohol luftblasenfrei befüllt werden. Des Weiteren braucht man ein Gestell für die Glasampullen, um einen geregelt Versuchsablauf zu erreichen. Hier noch ein [[/Datei:Viskositätversuch.jpg|Schema der Versuchsapperatur]].
+
{{Lernzirkel Alkohole}}
 +
In diesem Praktikum erabeiten sich die Schüler den Einfluss der Größe des Moleküls, und damit der Van-der-Waals-Kräfte, und den Einfluss der Anzahl an Hydroxylgruppen, und damit der H-Brücken, auf die Viskosität. Die hierfür benötigte Apperatur lässt sich leicht erstellen. Man benötigt Glasampullen, welche mit je einer kleinen Stahlkugel und einem Alkohol luftblasenfrei befüllt werden. Des Weiteren braucht man ein Gestell für die Glasampullen, um einen geregelten Versuchsablauf zu erreichen. <!--Hier noch ein [[/Datei:Viskositätversuch.jpg|Schema der Versuchsapperatur]].-->
  
{{Versuch|'''Material'''<br>Glasampullen mit verschiedenen Alkoholen und Stahlkugel, Stoppuhr.
+
[[Datei:Viskositätversuch.jpg|miniatur|150px|'''Schema der Versuchsapparatur'''<br>
 +
<small>'''Verwendete Alkohole''': Glycerin, Glykol, Pentan-1-ol und Ethanol (von links nach rechts)</small>]]
 +
 
 +
{{Versuch|
 +
;Material: Glasampullen mit verschiedenen Alkoholen und Stahlkugeln, Stoppuhr.
  
 
'''Durchführung'''
 
'''Durchführung'''
*Heb die Apparatur an und lass die Kugel auf die Seite der Kappen rollen. Stehlt die Apparatur wieder auf den Tisch und miss die Zeit die Kugel braucht um die andere Seite zu erreichen.
+
*Hebe die Apparatur an und lass die Kugel auf die Seite der Kappen rollen. Stell die Apparatur wieder auf den Tisch und miss die Zeit, die die Kugel braucht, um die andere Seite zu erreichen.
 
*Wiederhole dies für jede Kugel.
 
*Wiederhole dies für jede Kugel.
  
'''Wichtig:''' Alle Kugeln einzeln Messen!}}
+
'''Wichtig:''' Alle Kugeln einzeln messen!}}
  
 
{{Aufgabe|
 
{{Aufgabe|
Zeile 14: Zeile 19:
 
#Bewerte deine Ergebnisse und erstelle eine Hypothese die deine Ergebnisse erklärt.}}
 
#Bewerte deine Ergebnisse und erstelle eine Hypothese die deine Ergebnisse erklärt.}}
  
 +
[[Kategorie:Organische Chemie]]
 
[[Kategorie:Alkohole]]
 
[[Kategorie:Alkohole]]
 +
[[Kategorie:Lernpfad]]
 +
[[Kategorie:Viskosität]]
 +
[[Kategorie:Chemie]]

Aktuelle Version vom 23. April 2022, 15:08 Uhr



In diesem Praktikum erabeiten sich die Schüler den Einfluss der Größe des Moleküls, und damit der Van-der-Waals-Kräfte, und den Einfluss der Anzahl an Hydroxylgruppen, und damit der H-Brücken, auf die Viskosität. Die hierfür benötigte Apperatur lässt sich leicht erstellen. Man benötigt Glasampullen, welche mit je einer kleinen Stahlkugel und einem Alkohol luftblasenfrei befüllt werden. Des Weiteren braucht man ein Gestell für die Glasampullen, um einen geregelten Versuchsablauf zu erreichen.

Schema der Versuchsapparatur
Verwendete Alkohole: Glycerin, Glykol, Pentan-1-ol und Ethanol (von links nach rechts)


Versuch:
Material
Glasampullen mit verschiedenen Alkoholen und Stahlkugeln, Stoppuhr.
Durchführung
  • Hebe die Apparatur an und lass die Kugel auf die Seite der Kappen rollen. Stell die Apparatur wieder auf den Tisch und miss die Zeit, die die Kugel braucht, um die andere Seite zu erreichen.
  • Wiederhole dies für jede Kugel.
Wichtig: Alle Kugeln einzeln messen!

{{{2}}}



Aufgabe
  1. Erstellt eine Tabelle mit den Spalten „Zeit“ und „Alkohol“
  2. Messt die Zeit die die Kugeln brauchen um von einem Ende zum anderen zu laufen.
  3. Bewerte deine Ergebnisse und erstelle eine Hypothese die deine Ergebnisse erklärt.