Kreuzzüge/Eroberung Jerusalems

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ziel des ersten Kreuzzugs war die „Befreiung“, bzw. Eroberung Jerusalems. Bereits auf dem Weg, kam es währedn der Belagerung von Antioochia zu Gewalttaten und Plünderungen:


Q1: Eroberung der Stadt Maarat an-Numan
In Maara kochten unsere Leute die erwachsenen Heiden in Kesseln, zogen die Kinder auf Spieße und aßen sie geröstet.
Radulf von Caen: Gesta Tancredi In Expeditione Hierosolymitana.[1]
EroberungJerusalems2.jpg

Die Eroberung Jerusalems im Juni 1099 aus christlicher Sicht

Q2: Aus dem Tagebuch eines normannischen Ritters.
In die Stadt eingedrungen, verfolgten unsere Pilger die Sarazenen bis zum Tempel des Salomo, wo sie während des ganzen Tages den Unsrigen den wütendsten Kampf lieferten, so daß der ganze Tempel von ihrem Blut überrieselt war. Nachdem die Unsrigen die Heiden endlich zu Boden geschlagen hatten, ergriffen sie im Tempel eine große Zahl Männer und Frauen, töteten sie oder ließen sie leben, wie es ihnen gutdünkte. Bald durcheilten die Kreuzfahrer die ganze Stadt und rafften Gold, Silber, Pferde und Maulesel an sich. Sie plünderten die Häuser, die mit Reichtümern überfüllt waren. Dann, glücklich und vor Freude weinend, gingen die Unsrigen hin, um das Grab unseres Erlösers zu verehren.
(Histoire anonyme de la premiere croisade)


Aufgabe
  • Notiere dir deine Antwort in dein Heft.
  • a) Wie ist das Verhalten der Christen bei der Einnahme Jerusalems zu erklären?
  • b) Warum ist der Besitz der ,,Heiligen Stadt" für Muslime und Christen (und Juden) so bedeutsam?
  • c) Informiere dich im Netz über die heutige Situation in Jerusalem. Welche Religionen sind heute dort vertreten und wie geht man miteinander um?



  1. Zitiert bei Amin Maalouf: Der Heilige Krieg der Barbaren. Die Kreuzzüge aus der Sicht der Araber. München 1996, S. 53