Historische Stichworte/Frondienst

Aus ZUM-Unterrichten
< Historische Stichworte
Version vom 25. November 2018, 19:19 Uhr von Matthias Scharwies (Diskussion | Beiträge) (2 Versionen importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Frondienst war die Arbeit, die der Bauer für seinen Grundherrn zu leisten hatte. Er war - neben den Abgaben - die Gegenleistung für das Land, das er bearbeiten durfte. Dazu gehörten viele verschiedene Tätigkeiten. Vor allem die Arbeit auf den Feldern des Grundherren, aber auch unterschiedliche Transportaufgaben (Spanndienste) mit Zugtieren, z.B. beim Burgenbau. Frondienste wurden auch zur Saat- oder Erntezeit eingefordert. Mit Entstehung der Geldwirtschaft wurden die Frondienste zunehmend und schrittweise durch Geld abgelöst.

Linkliste