Historische Stichworte/Freikorps

Aus ZUM-Unterrichten
< Historische Stichworte
Version vom 15. Dezember 2016, 19:16 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge) (Historisches Stichwort; Weimarer Republik)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vorlage:Kurzinfo Unterricht

Freikorps gab es in Deutschand seit dem 18. Jahrhundert.[1] Der Name deutet an, dass sie nicht zur staatlich organisierten Wehrpflichtigenarmee gehörten.

In der Weimarer Republik bestanden sie meist aus ehemaligen Soldaten, die keinen Platz in der nach dem Versailler Vertrag auf 100 000 Mann reduzierten Reichswehr gefunden hatten.[2]

Nach der blutigen Niederschlagung des Januaraufstands wurden am 15. Januar 1919 in Berlin Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, die auch Gründer der KPD und die Führer des Spartakusbundes waren, von Angehörigen von Freikorps ermordet. Sie verhörten sie im Hauptquartier des Freikorps im Hotel Eden unter schweren Misshandlungen. Liebknecht wurde anschließend im Tiergarten mit drei Schüssen aus nächster Nähe erschossen.[3] Sie töteten auch Rosa Luxemburg heimtückisch.[4] Ihre Leiche wurde erst Ende Mai 1919 im Landwehrkanal gefunden. Die letzten Freikorps wurden 1923 aufgelöst. Teile der Freikorps schlossen sich nationalsozialistischen Organisationen an.

Anmerkungen

  1. Im 18. Jahrhundert waren sie in Deutschland eingesetzte Zusammenschlüsse aus Freiwilligen, Sträflingen und feindlichen Überläufern (vgl. Geschichte der FreikorpsWikipedia-logo.png).
  2. Aufgrund des Versailler Vertrags mussten die Freikorps ab dem 1. Januar 1921 abgerüstet werden.
  3. Zu den näheren Umständen sieh Karl LiebknechtWikipedia-logo.png
  4. Dazu sieh Rosa LxemburgWikipedia-logo.png