Protest-artikel-13-banner.jpg
ZUM-Unterrichten schaltet aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform am Do. 21.03.2019 für 24h ab.

Historische Stichworte/Adel im Mittelalter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Kurzinfo|Unterricht}}“ durch „“)
(+l)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
 
Zeile 1: Zeile 1:
  
Der '''Adel''' war neben Geistlichkeit und dem normalen Volk einer der drei [[Historische Stichworte/Ständeordnung|Stände]], in die die mittelalterliche Gesellschaft unterteilt war.
+
Der '''Adel''' war neben [[Klerus|Geistlichkeit]] und dem normalen Volk der zweite der drei [[Historische Stichworte/Ständeordnung|Stände]], in die die mittelalterliche Gesellschaft unterteilt war.
  
 
Die Adeligen waren bedeutende und mächtige Persönlichkeiten im [[Mittelalter]]. Sie gehörten dem zweiten Stand an und wurden in diesen hineingeboren. Das bedeutet, dass sie durch ihre Geburt adlig waren. Die Eltern von Adligen waren fast immer ebenfalls adlig und vererbten dies an ihre Kinder. Adelig zu sein bedeutete nicht automatisch, dass man auch viel Geld und Ländereien besaß. Der König gehörte dem Adel an und wurde im Heiligen Römischen Reich von den obersten Vertretern des Adels gewählt.
 
Die Adeligen waren bedeutende und mächtige Persönlichkeiten im [[Mittelalter]]. Sie gehörten dem zweiten Stand an und wurden in diesen hineingeboren. Das bedeutet, dass sie durch ihre Geburt adlig waren. Die Eltern von Adligen waren fast immer ebenfalls adlig und vererbten dies an ihre Kinder. Adelig zu sein bedeutete nicht automatisch, dass man auch viel Geld und Ländereien besaß. Der König gehörte dem Adel an und wurde im Heiligen Römischen Reich von den obersten Vertretern des Adels gewählt.

Aktuelle Version vom 16. Februar 2019, 08:59 Uhr

Der Adel war neben Geistlichkeit und dem normalen Volk der zweite der drei Stände, in die die mittelalterliche Gesellschaft unterteilt war.

Die Adeligen waren bedeutende und mächtige Persönlichkeiten im Mittelalter. Sie gehörten dem zweiten Stand an und wurden in diesen hineingeboren. Das bedeutet, dass sie durch ihre Geburt adlig waren. Die Eltern von Adligen waren fast immer ebenfalls adlig und vererbten dies an ihre Kinder. Adelig zu sein bedeutete nicht automatisch, dass man auch viel Geld und Ländereien besaß. Der König gehörte dem Adel an und wurde im Heiligen Römischen Reich von den obersten Vertretern des Adels gewählt.




Kindgerecht erklärt: Mehr Infos zu „Adel im Mittelalter“ findest du im Klexikon Klexikon unter Adel im Mittelalter.