Historische Klimadatenbank (HISKLID): Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (- ZUM2Edutags)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
K (kat)
 
Zeile 10: Zeile 10:
 
Damit erweist sich diese Datenbank nicht nur für die Fachwelt als wichtiges Hilfsmittel, sondern für jeden Interessierten, der sich über historische Wetterphänomene auf regionaler oder lokaler Ebene informieren will bzw. Ortschroniken verfassen will.  
 
Damit erweist sich diese Datenbank nicht nur für die Fachwelt als wichtiges Hilfsmittel, sondern für jeden Interessierten, der sich über historische Wetterphänomene auf regionaler oder lokaler Ebene informieren will bzw. Ortschroniken verfassen will.  
  
== Weitere Quellen ==
+
==Weitere Quellen==
  
* [http://ieg-ego.eu/de/threads/hintergruende/natur-und-umwelt/atmosphaere/ruediger-glaser-historische-klimatologie-mitteleuropas Glaser: Historische Klimatologie Mitteleuropas]
+
*[http://ieg-ego.eu/de/threads/hintergruende/natur-und-umwelt/atmosphaere/ruediger-glaser-historische-klimatologie-mitteleuropas Glaser: Historische Klimatologie Mitteleuropas]
  
== Siehe auch ==
+
==Siehe auch==
 
 
* [[Klimawandel]]
 
* [[Wetterelemente und ihre Messung]]
 
  
 +
*[[Klimawandel]]
 +
*[[Wetterelemente und ihre Messung]]
  
 
[[Kategorie:Geographie]]
 
[[Kategorie:Geographie]]
 +
[[Kategorie:Klima]]
 +
[[Kategorie:Klimawandel]]

Aktuelle Version vom 11. August 2021, 20:27 Uhr

Ein möglicher Klimaindikator: historische Hochwassermarken

Im Jahr 2001 erregte Rüdiger Glasers Buch "Klimageschichte Mitteleuropas - 1000 Jahre Wetter Klima Katastrophen" nicht nur Aufsehen in der Fachwelt, sondern wurde auch in Presse und Fernsehen vorgestellt.

Seit 2014 ist die in jahrzehntelanger akribischer Arbeit erstellte Datenbank Glasers und weiterer Autoren in einem von der DFG geförderten globalen historischen Klimaprojekt im Internet für jeden einsehbar:

Zugang

Derzeit sind bereits mehr als 100 000 Datensätze zugänglich. Diese Datensätze mit Exzerpten aus den Originaldokumenten reichen beispielsweise für Mitteleuropa bis um das Jahr 1000 zurück und sind nach Räumen bis zur Ortsebene, nach Zeit und klimatischen Ereignissen und Beleiterscheinungen/-folgen durchsuchbar.

Damit erweist sich diese Datenbank nicht nur für die Fachwelt als wichtiges Hilfsmittel, sondern für jeden Interessierten, der sich über historische Wetterphänomene auf regionaler oder lokaler Ebene informieren will bzw. Ortschroniken verfassen will.

Weitere Quellen

Siehe auch