Protest-artikel-13-banner.jpg

Protest gegen Artikel 13

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

warum können Sie unser Angebot heute nicht wie gewohnt benutzen?

Wir protestieren mit dieser zeitweisen Abschaltung gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die voraussichtlich in der Woche ab dem 25.03.2019 vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden soll.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird und dass ZUM-Angebote wie dieses hier künftig nicht mehr möglich sind.

Selbst kleinste Unternehmen müssten fehleranfällige und technisch unausgereifte Upload-Filter für sämtliche ihrer Inhalte einsetzen (Artikel 13) und für minimale Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um das sogenannte Leistungsschutzrecht für Presseverleger einzuhalten (Artikel 11). Dies könnte die Meinungs-, Kunst- und Pressefreiheit deutlich beeinträchtigen. Zwar könnte nach aktuellem Stand die ZUM als gemeinnütziger Verein von solchen Pflichten ausgenommen sein, ob das aber tatsächlich so sein wird, ist momentan unklar.

Wir verstehen, dass die heutige Abschaltung für Sie unter Umständen eine Behinderung Ihres gewohnten Arbeitsablaufs darstellt. Allerdings halten wir es für wichtig, dass unseren Nutzern klar wird, was mit der geplanten Regelung auf dem Spiel steht. Die Abschaltung einzelner unserer Dienste könnte damit zum Dauerzustand werden.

Gegen die Reform protestieren auch

Wir bitten Sie deshalb darum …

  • die Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu kontaktieren und sie über Ihre Haltung zur geplanten Reform zu informieren. Das ist auf dieser Seite sehr leicht und ohne großen Aufwand möglich.
  • an den Demonstrationen teilzunehmen, die am 23. März 2019 in ganz Europa stattfinden.
  • Ihr demokratisches Recht wahrzunehmen und am 26. Mai 2019 an der Wahl des EU-Parlaments teilzunehmen.

Danke.

Ihr ZUM-Vorstand

Spezial:Änderungen an verlinkten Seiten
Protest-artikel-13-banner.jpg
ZUM-Unterrichten schaltet aus Protest gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform am Do. 21.03.2019 für 24h ab.

Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung/Weißt du noch? Absolute und relative Häufigkeiten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 146: Zeile 146:
 
[[Kategorie:Stochastik]]
 
[[Kategorie:Stochastik]]
 
[[Kategorie:Wahrscheinlichkeitsrechnung]]
 
[[Kategorie:Wahrscheinlichkeitsrechnung]]
[[Kategorie:Lernpfad]]
 
 
[[Kategorie:Mathematik-digital]]
 
[[Kategorie:Mathematik-digital]]
 
[[Kategorie:ZUM2Edutags]]
 
[[Kategorie:ZUM2Edutags]]

Version vom 8. September 2018, 13:51 Uhr

Absolute und relative Häufigkeiten

Bevor wir mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung starten, ist es wichtig ein paar bekannte Begriffe zu wiederholen, die ihr im Mathematikunterricht bereits kennengelernt habt.

Weißt du noch, was unter den Begriffen absolute und relative Häufigkeiten zu verstehen ist?

Wenn nein, dann schaue hier, oder, wenn du lieber mit Videos lernst, hier nach, um deiner Erinnerung auf die Sprünge zu helfen und löse anschließend die untenstehenden Aufgaben.

Wenn ja, dann versuche dich an folgenden Aufgaben und teste dein Wissen!

Aufgaben

Aufgabe: Lückenhafter Notenspiegel

Bei einer Klassenarbeit von insgesamt 26 Schülern wurden die Ergebnisse so unleserlich eingetragen, dass manche Einträge nicht mehr zu erkennen sind:

Note 1 2 3 4 5 6
absolute Häufigkeit 2 ?? 10 ?? ?? 1
relative Häufigkeit ?? 0,27 ?? 0,15 0,08 ??

Aufgabe: Vervollständige die Tabelle. Runde dabei die relativen Häufigkeiten auf zwei Nachkommastellen und die absoluten Häufigkeiten auf ganze Zahlen.

Note 1 2 3 4 5 6
absolute Häufigkeit 2 7 10 4 2 1
relative Häufigkeit 0,08 0,27 0,38 0,15 0,08 0,04

Beispielhafter Rechnungsweg:

Die Note 1 gibt es zweimal in der Klasse von 26 Schülern. Also gilt für die relative Häufigkeit: 2/26 = 0,08 => Das entspricht 8% der Klasse

Die Note 2 kommt mit der relativen Häufigkeit von 0,27 vor. Also gilt für die absolute Häufigkeit:

0,27*26 = 7

Aufgabe: Basketballwürfe

Beim Sportunterricht wurden die Treffer beim Basketballwerfen notiert. Welche Schülerin/Welcher Schüler hat die beste Wurfquote erzielt?

Die Wurfquote beschreibt das Verhältnis von getroffenen Körben zu den Anzahl der gesamten Würfen.

Beispiel:

Wenn du bei 2 Würfen einen Treffer erzielst, dann hast du eine Wurfquote von Fehler beim Parsen (Syntaxfehler): {\displaystyle \frac{1}{2} = 0,5|2=Klicke hier, wenn du nicht weißt, was eine Wurfquote ist"|3=Verbergen}} {| class="wikitable" |- ! SchülerIn !! Anzahl der Würfe !! Anzahl der Treffer |- | Johana || 32 || 15 |- | Alper || 43 || 22 |- | Aylin || 37 || 20 |- | Joschua || 39 || 17 |- | Max || 41 || 21 |} {{Lösung versteckt|1= Wurfquote von Johana: <math>\frac{15}{32} = 0,47 }

Wurfquote von Alper:

Wurfquote von Aylin:

Wurfquote von Joshua:

Wurfquote von Max:

Also hat Alper die beste Wurfquote, da er 54% der Würfe getroffen hat.

Aufgabe: Verkehrszählung

Bei einer Verkehrsbeobachtung wurden insgesamt 450 Fahrzeuge gezählt. Unten siehst du eine Tabelle mit den relativen Häufigkeiten von den einzelnen Fahrzeugklassen.

Fahrzeugklasse relative Häufigkeiten
PKW 0,62
LKW 0,16
Bus 0,14
Motorrad 0,075
Batmobil 0,005

Aufgabe: Bestimme wie viele Fahrzeuge der einzelnen Fahrzeugklassen gezählt wurden.

Da ingesamt 450 Fahrzeuge gezählt worden sind, handelt es sich dabei um die Grundmenge der Zählung.

Absolue Häufigkeit von PKW : 0,62*450 = 279

Absolute Häufigkeit von LKW: 0,16*450 = 72

Absolute Häufigkeit von Bus: 0,14*450 = 63

Absolute Häufigkeit von Motorrad: 0,075*450 = 34 (aufgerundet)

Absolute Häufigkeit vom Batmobil: 0,005*450 = 2 (abgerundet)

Aufgabe: Lieblingsfach

In eine Klasse gehen insgsamt 26 Schüler. wovon 16 Mädchen sind. Bei einer Umfrage gaben 14 Schüler an, dass Sport das Lieblingsfach sei. Dabei haben 6 Jungs Sport als ihr Lieblingsach angegeben.

Aufgabe: Ist das Fach Sport bei den Mädchen oder bei den Jungen in der Klasse beliebter?

Um dies zu beantworten, müssen wir die relativen Häufigkeit der Beliebtheit des Schulfachs Sport einmal für die Mädchen und einmal für die Jungen berechnen.

In der Klasse gibt es 16 Mädchen und daraus ergibt sich, dass 10 Jungen in der Klasse sind.

Da 6 Jungen angaben, dass Sport ihr Liebliengsfach sei, müssen auch 8 Mädchen Sport als Lieblingsfach angegeben haben.

Relative Häufigkeit bei den Mädchen: => Das entspricht 50% der Mädchen.

Relative Häufigkeit bei den Jungen: => Das entspricht 60% der Jungen.

Sport ist also bei den Jungen beliebter.