Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung/Noch mehr Simulation zur Shuffle-Funktion

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwankungen bei den Ergebnissen

Ihr habt bestimmt gemerkt, dass die relativen Häufigkeiten der Lieder von Gruppe zu Gruppe schwanken und mitunter auch recht unterschiedlich ausfallen können.

Dies hängt mit dem Zufall der Shuffle-Funktion zusammen! Daher ist es möglich, dass ihr unterschiedliche Ergebnisse bei der Simulation erzielen könnt.

Jetzt haben wir die Playliste nur für 50 Lieder simuliert. Was passiert, wenn wir die Grundmenge der Songs erhöhen und bis zu 5000 Songs in der Playliste durchlaufen lassen?

Eine Strichliste zu führen, wäre hier zu mühselig. Daher habt ihr unten ein weiteres Geogebra-Applet, dass euch für größere Grundmengen die Playliste simuliert.

Aufgabe

Probiert eine Simulation der Playliste mehrmals für die verschiedenen Grundmengen 500, 1000, ... und 5000 Lieder aus. Was könnt ihr beobachten, je größer/kleiner die Grundmenge ist? Notiert eure Beobachtungen.

Tauscht euch anschließend mit einer anderen Arbeitsgruppe aus.


Simulation mit größerer Grundmenge

In dem nachfolgenden Applet, könnt ihr schnell die Simulation der Shuffle-Funktion für größere Grundmengen durchführen.

Stellt am Schieberegler die gewünschte Grundmenge ein und durch den Button:neuer Shuffle-Versuch könnt ihr eine neue Simulation zur eingestellten Grundmenge durchführen.

Wenn ihr mehr Hilfe zur Bedienung und Ansicht benötigt, klickt hier:

In dem Applet ist ein Balkendiagramm zu sehen. Dabei gibt der erste Balken, die Anzahl des der Lieder des ersten Interpreten an. Der zweite Balken gibt die Anzahl der Lieder des zweiten Interpreten an... etc. Die y-Achse gibt die absolute Häufigkeiten an.

Wenn man mit der Maus über einen Balken liegt, erscheint die Informationen zu dem entsprechendem Balken und man kann so die absoluten Häufigkeiten genauer ablesen. Auch die relative Häufigkeit in Prozent können man dort abgelesen werden.

In der rechten oberen Ecke kann man die gewünschte Grundmenge per Schieberegler einstellen. Mit dem Knopfdruck wird dann eine neue Simulation mit der neuen Grundmenge durchgeführt.

Zurück zur letzten Seite ............. oder ............. Weiter zur nächsten Seite