Filme im Ethikunterricht: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 1. März 2021, 23:08 Uhr

Filme spielen im Ethikunterricht eine zunehmend größere Rolle. Neben Kurzfilmen eignen sich auch Szenen oder ganze Filme, die eigentlich als Kinofilme für ein größeres Publikum gedacht sind, um philosophische oder ethische Fragen zu beantworten oder aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.


Verfahren im Unterricht

  • Filmpassagen werden ohne Ton gezeigt, wodurch die Schülerinnen und Schüler für die Bedeutung des Kommentars für die Aufnahme und Deutung der Bilder sensibilisiert werden
  • Schülerinnen und Schüler formulieren eigene Kommentare aus verschiedenen Perspektiven
  • Produktionsorientierte Verfahren sind möglich, etwa durch eigene Videoarbeit (siehe Balance)


Filmtitel Philosophische Richtung / Bereich / Fragestellung Erscheinungsjahr Bemerkungen
Black Mirror Serie, Netflix
Für das Leben eines Freundes Oberstufe
Muxmäuschenstill Gerechtigkeit, Gefangenendilemma Oberstufe
Terror
Gott
Matrix Höhlengleichnis, ästhetische Gewaltdarstellung
Trumanshow Wahrheit und Wirklichkeit, Medien Mittelstufe
Das radikal Böse
München
Der Exorzismus der Emily Rose
Okja Inklusionsproblem (Anthropozentrismus vs. Pathozentrismus
The Green Mile Dilemma zu Tod / Sterben
Ziemlich beste Freunde Vorurteile / Rassismus
Dumplin Schönheitswahn / -ideale, Eltern-Kind-Konflik
Sieben Leben Ethik
Nell Anthropologie
Minority Report Staatstheorie, Gewalt, Gerechtigkeit
The Road Staatstheorie
Der Fall Jakob von Metzler Ethik, Folter androhen
Beim Leben meiner Schwester Ethik
Alles steht Kopf Gefühl und Verstand
Smallfoot Was ist Philosophie?
Predestination Metaphysik / Zeit
Die Kinder des Monsieur Mathieu 2004
Tatortreiniger Ethik
Die 12 Geschworenen Vorurteile, soziale Gruppen den Film gibt's komplett bei YT in schwarz weiß
Monsieur Claude und seine Töchter Vorurteile

Siehe auch