Einführung in quadratische Funktionen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Main>Reinhard Schmidt
Main>Reinhard Schmidt
(Eingangs- und Zielkompetenzen)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Mitarbeiter''': Reinhard Schmidt, Christian Schmidt, Maria Eirich, Andrea Schellmann, Gabi Jauck
 
'''Mitarbeiter''': Reinhard Schmidt, Christian Schmidt, Maria Eirich, Andrea Schellmann, Gabi Jauck
  
== Eingangs- und Zielkompetenzen ==
+
{{Kastendesign|
  
{|
+
BREITE =100%|
 
+
BILD = Nuvola_apps_edu_miscellaneous.png|
| '''Das kannst du schon:'''  
+
ÜBERSCHRIFT =Kompetenzen|
 +
INHALT1='''Das kannst du schon:'''
 
*Bei linearen Funktionen zwischen den Darstellungsformen Graph, Tabelle und Formel wechseln
 
*Bei linearen Funktionen zwischen den Darstellungsformen Graph, Tabelle und Formel wechseln
 
*Parameter variieren und die Auswirkung dieser Variation beschreiben (Handhabung von GeoGebra)
 
*Parameter variieren und die Auswirkung dieser Variation beschreiben (Handhabung von GeoGebra)
 
*von der graphischen Darstellung unmittelbar auf die Darstellung als Formel schließen
 
*von der graphischen Darstellung unmittelbar auf die Darstellung als Formel schließen
*Eigenschaften linearer Funktionen aus der Termdarstellung ablesen und sie begründen
+
*Eigenschaften linearer Funktionen aus der Termdarstellung ablesen und sie begründen |
 
+
INHALT2='''Das sollst du lernen:'''
|  
 
 
 
| '''Das sollst du lernen:'''
 
  
 
*Übersetzen von einer Realsituation in ein mathematisches Modell
 
*Übersetzen von einer Realsituation in ein mathematisches Modell
Zeile 20: Zeile 18:
 
*Parameter variieren und die Auswirkung dieser Variation beschreiben
 
*Parameter variieren und die Auswirkung dieser Variation beschreiben
  
|}
+
}}
  
 
== Ideen für den Lernpfad: ==
 
== Ideen für den Lernpfad: ==

Version vom 9. Juli 2008, 07:02 Uhr

Mitarbeiter: Reinhard Schmidt, Christian Schmidt, Maria Eirich, Andrea Schellmann, Gabi Jauck

Vorlage:Kastendesign

Ideen für den Lernpfad:

  • Über den Bremsweg in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit (Video) zur Tabelle und weiter zum Graphen und zum Funktionsterm
  • Arbeiten mit dem Funktionsterm und dem Graphen (Geschwindigkeit → Bremsweg und Bremsweg → Geschwindigkeit); Unfallprotokoll der Polizei
  • Unterschiedliche Straßenverhältnisse, dadurch Variation von [GeoGebra]
Wie muss a gewählt werden, damit bei der Geschwindigkeit von 74 km/h der Bremsweg 65 m lang ist?
  • Term für den Anhalteweg ermitteln (ax² + bx), dann intuitiv am Graphen arbeiten
  • interaktive Übungen

Lernpfad: Bremsweg

Die Polizei hat Messungen durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen der Geschwindigkeit eines Autos und seinem Bremsweg zu erkunden. Klar ist: Je schneller eine Auto fährt, desto länger ist sein Bremsweg. Aber ist das wirklich so einfach...?

Du kannst den Zusammenhang selbst untersuchen. Hier sind die Daten, die die Polizei gesammelt hat:

Geschwindigkeit (in km/h) 10 20 30 40 50 80 100 120
       Bremsweg (in m) 1 4 9 16 25 64 100 144

 


Aufgabe

a) Stelle die Daten aus der Tabelle in einem Diagramm dar.

b) Verbinde die Punkte zu einem Funktionsgraphen (der keine Ecken haben sollte.)

c) Ermittle anhand des Graphen einen Schätzwert für den Bremsweg bei 70 km/h.

 

Lösung

Vorlage:Versteckt


Ideen aus dem Brainstorming

Arbeitsblatt

Die Formeln:
V/10 mal 3= RW (Geschwindigkeit durch 10 mal drei ist RW)
V/10 mal RV/10= BW(Geschwindigkeit durch 10 mal Geschwindigkeit durch 10=BW und der Anhalteweg ist:
AW= RW+BW
V=Geschwindigkeit; RW=Reaktionsweg; BW= Bremsweg; AW= Anhalteweg
Wurfparabel
  • Scheitelpunkt
  • Nullstellen
  • Variation der Parameter
  • Ermittlung der Funktionsgleichung aus drei Punkten
  • Treffer/kein Treffer


Allgemeine Übungen
  • Term -> Graph
  • Graph -> Term [Geogebra-Schieberegler]
  • Nullstellen
  • Scheitel