Der Apostroph: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Unterrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
K
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
 
(7 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
==Basiswissen==
 +
[[File:Greengrocer's apostrophe correction.jpg|right|250px|Greengrocer's apostrophe correction]]
 +
[[File:Hotdog s.jpg|right|250px|Hotdog_s]]
  
==Basiswissen==
 
[[Datei:grammatik-wordle1.jpg|300px|rechts]]
 
[[File:Greengrocer's apostrophe correction.jpg|right|300px|Greengrocer's apostrophe correction]]
 
 
'''Der Apostroph''' ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wo man hinschaut: auf Plakaten, in Blogs oder Werbebroschüren oder in Speisekarten - überall findet sich ein Apostroph, der dort nicht hingehört oder zumindest nicht sein müsste. Dabei ist die Sache doch recht einfach. Es gibt eigentlich nur eineinhalb Regeln:
 
'''Der Apostroph''' ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wo man hinschaut: auf Plakaten, in Blogs oder Werbebroschüren oder in Speisekarten - überall findet sich ein Apostroph, der dort nicht hingehört oder zumindest nicht sein müsste. Dabei ist die Sache doch recht einfach. Es gibt eigentlich nur eineinhalb Regeln:
 
{{Box|Regeln|
 
{{Box|Regeln|
#Der Apostroph kennzeichnet eine Auslassung ('Auslassungszeichen')
+
#Der Apostroph kennzeichnet eine Auslassung ('Auslassungszeichen'): „Wie geht's dir?” statt: „Wie geht es dir?”
#Der Apostroph kennzeichnet den Genitiv eines Namens, wenn dieser schon mit einem -s endet (also auch Auslassungszeichen!)
+
#Der Apostroph kennzeichnet den Genitiv eines Namens, wenn dieser schon mit einem -s endet (also auch ein Auslassungszeichen!): „Thomas' neues Fahrrad” statt „Thomases neues Fahrrad”.
 
|Merksatz}}
 
|Merksatz}}
 
Daraus lässt sich eine wichtige Schlussfolgerung ableiten:
 
Daraus lässt sich eine wichtige Schlussfolgerung ableiten:
Zeile 56: Zeile 56:
 
# Ein Apostroph wird gesetzt, wenn/weil/um ...
 
# Ein Apostroph wird gesetzt, wenn/weil/um ...
 
# Ein Apostroph wird nicht gesetzt, wenn/weil/um ...
 
# Ein Apostroph wird nicht gesetzt, wenn/weil/um ...
: Ruft euch den Gebrauch des Apostroph im Englischen in Erinnerung und vergleicht.
+
# ...
 +
: Zum Nach- und Weiterdenken: Ruft euch den Gebrauch des Apostroph im Englischen in Erinnerung und vergleicht: Was ist der wichtigste Unterschied?
 
|Unterrichtsidee}}
 
|Unterrichtsidee}}
  

Aktuelle Version vom 1. Oktober 2021, 14:15 Uhr

Basiswissen

Greengrocer's apostrophe correction
Hotdog_s

Der Apostroph ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wo man hinschaut: auf Plakaten, in Blogs oder Werbebroschüren oder in Speisekarten - überall findet sich ein Apostroph, der dort nicht hingehört oder zumindest nicht sein müsste. Dabei ist die Sache doch recht einfach. Es gibt eigentlich nur eineinhalb Regeln:

Regeln
  1. Der Apostroph kennzeichnet eine Auslassung ('Auslassungszeichen'): „Wie geht's dir?” statt: „Wie geht es dir?”
  2. Der Apostroph kennzeichnet den Genitiv eines Namens, wenn dieser schon mit einem -s endet (also auch ein Auslassungszeichen!): „Thomas' neues Fahrrad” statt „Thomases neues Fahrrad”.

Daraus lässt sich eine wichtige Schlussfolgerung ableiten:

 Der Apostroph ist nicht dazu da, eine Plural- oder eine Genitiv-Form zu bilden!

Es gibt allerdings zwei Besonderheiten, die man wissen sollte:

1. Die Verwechslungsgefahr bei Eigennamen erlaubt den Apostroph:

Andrea's Blumenecke (zur Unterscheidung vom männlichen Vornamen Andreas)

2. In Verbindungen von Präposition und Artikel ist der Apostroph nicht üblich.

Hierzu schreibt der Duden (§14): "In den folgenden Fällen wird üblicherweise kein Apostroph gesetzt ...:
ans, aufs, durchs, fürs, hinters, ins, übers, unters, vors,
am, beim, hinterm, überm, unterm, vorm ... "

Übungen

Zum Üben

Notiere in Dein Heft die Nummer und 'richtig' (r) oder 'falsch' (f) oder 'unsicher' (?), also z.B. 5f oder 13r oder so!

  1. ( _ ) Eva‘s Frisiersalon
  2. ( _ ) Andrea‘s Häkelstube
  3. ( _ ) Andreas‘ schönes Klavierspiel
  4. ( _ ) Wie geht‘s dir, Paul?
  5. ( _ ) Kant‘s kategorischer Imperativ
  6. ( _ ) der Kant‘sche kategorische Imperativ
  7. ( _ ) jede Menge DVD‘s im Regal.
  8. ( _ ) Das war eine Liebe für‘s Leben.
  9. ( _ ) Klaus‘ schwarzes Auto
  10. ( _ ) Er hat `nen schönen Schreck gekriegt.
  11. ( _ ) Peter‘s blaues Fahrrad
  12. ( _ ) Fahr näher an‘s Haus ran.
  13. ( _ ) M‘gladbachs Siegesserie
  14. ( _ ) Entscheidend is‘ auf‘m Platz
  15. ( _ ) Schau‘n mer mal.
  16. ( _ ) Heiße Hotdog‘s zum halben Preis
  17. ( _ ) Und jetzt noch `mal,
  18. ( _ ) weil‘s so schön war.
  19. ( _ ) Dem muss man halt in‘n Hintern treten.
  20. ( _ ) American Pizza‘s and Steak‘s.
  21. ( _ ) Von Freud‘ ist nicht die Rede.
  22. ( _ ) Auf Wiedersehn‘.
  23. ( _ ) Montag‘s Ruhetag.


Zum Schreiben
Vergleicht eure Ergebnisse, nehmt dabei auf die Regeln Bezug.
Formuliert selbst zwei oder drei Regeln für den korrekten Gebrauch von Apostrophen im Deutschen:
  1. Ein Apostroph wird gesetzt, wenn/weil/um ...
  2. Ein Apostroph wird nicht gesetzt, wenn/weil/um ...
  3. ...
Zum Nach- und Weiterdenken: Ruft euch den Gebrauch des Apostroph im Englischen in Erinnerung und vergleicht: Was ist der wichtigste Unterschied?


Zum Anklicken

Jetzt ist das alles kein Problem mehr, oder?

Alle CD‘s zum halben Preis. (f) (!r)

Es geht um's Ganze. (f) (!r)

Wir gehen heute zu McDonald's (!f) (r)

Hätt' ich das nur früher gewusst! (!f) (r)

Hätten Sie's auch gewusst? (!f) (r)

Thomas Müller's Tor war spielentscheidend. (f) (!r)

Darauf kommt's an. (!f) (r)

Peter's Copyshop (!f) (r)

Paul's Kopier-Laden (f) (!r)

Andreas' Männermannschaft (!f) (r)

Weblinks

„Schluss mit den Apostrophen-Katastrophen! Der Zwiebelfisch verrät, wo im Deutschen ein Apostroph gesetzt werden muss, wo man auf ihn verzichten kann und wo er schlichtweg „nicht’s“ zu suchen hat." (BastianSick.de)
Die Apostroph-S-Hass-Seite. APOSTROPHENKATASTROPHEN, gesammelt und kommentiert von Daniel Fuchs
"Der Apostroph, ein geschundenes Wesen. Was muß dieses kleine Satzzeichen alles mitmachen. Sich an Stellen abschuften, an denen es gar nicht gebraucht wird." - Die Gruselgalerie wird nicht mehr weiter gepflegt ("zwanzig Jahre sind genug"), aber als Archiv immer noch vorhanden.

Siehe auch