Antikes Griechenland/Athen - Wiege der Demokratie

Aus ZUM-Unterrichten
< Antikes Griechenland
Version vom 4. Mai 2021, 16:25 Uhr von Matthias Scharwies (Diskussion | Beiträge) (Merkmale der Demokratie)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tafelbild

Monarchie (Königsherrschaft)

Aristokratie („Herrschaft der Besten“, Adelsherrschaft)

  • Adelige Großgrundbesitzer kontrollieren die Polis

→ Bevölkerungswachstum und knapper Boden, sowie die Erbteilung führen zur Verarmung der Bauern → Schuldknechtschaft

Reformen des Solon (594. v.Chr)

  • Ende der Schuldknechtschaft
  • 4 Klassen haben politische Mitsprache
    → Vermögen bestimmt Stimmrecht

Tyrannis (Gewaltherrschaft)

des Peisistratos und seiner Söhne (560 – 510 v. Chr.)

→ Tyrannenmord als gerechtfertigter Ausweg

Reformen des Perikles (435. v.Chr)

  • politische Gleichstellung aller Bürger, ausgenommen
    • Frauen
    • Kinder
    • Metöken (Fremde)
    • Sklaven

Demokratie (Volksherrschaft)

  • Diäten (Tagegelder, Bezahlung für Politiker)
  • Klypsedra (Wassseruhr) begrenzt Redezeit
  • Scherbengericht zu mächtige Politiker können für 10 Jahre verbannt werden
  • jährlicher Amtswechsel, keine Wiederwahl möglich

→ Funktion: Verhinderung von Alleinherrschaft

Interaktive Übungen

Zuerst regierten meist

. Später stürzten die den König und regierten . Dazwischen kamen immer wieder , oft mit oder Hilfe des Volkes an die . Erst im 5. Jh. v.Chr. entwickelten in Athen eine neue Art des Regierens.

Herschaftsformen

Ordne den griechischen Fachbegriffen ihre deutsche Entsprechung zu:

Demokratie Volksherrschaft
Aristokratie „Herrschaft der Besten“
(Adelsherrschaft)
Monarchie „Alleinherrschaft“
(Herrschaft eines Königs)
Tyrannis „Willkürherrschaft“
Gewaltherrschaft
Oligarchie „Herrschaft von Wenigen“
Entartung der Aristokratie.


Warum war das so?

Kreuze die richtigen Antworten an. (Manchmal sind mehrere Antworten richtig1)

Zur "Aristokratie" in Athen gehörten Einwohner der Polis, die (!aus den umliegenden Staaten zugezogen waren.)(in der Volksversammlung über Krieg und Frieden abstimmten.) (!für Lohn im Dienst anderer Bürger standen.) (!gepachtetes Land bebauten und Abgaben leisteten.) (über andere Bürger zu Gericht saßen.) (viel Land besaßen und eigene Schiffe bauen ließen.)

Das Scherbengericht sollte verhindern, (!dass tüchtige Leute es in Athen zu etwas brachten.) (!dass die Regierung zu stark wurde.) (dass einer allein alle Macht an sich brachte.) (!dass eine Gruppe allein über die Polis herrschte.)

Der Staat zahlte den Bürgern von Athen Sitzungsgelder für die Teilnahme an politischen Veranstaltungen, … (!um sie in gute Stimmung zu bringen.) (um allen Bürgern die Teilnahme an der Politik zu ermöglichen.) (!um überflüssiges Geld loszuwerden.) (!um sich die Stimmen der Bürger zu erkaufen.)

Gewaltenteilung

Regierung Archonten
Rechtsprechung Areopag Gerichtskommission Scherbengericht
Gesetzgebung Rat der 500 Volksversammlung

Merkmale der Demokratie

Ordne den Bildern ihre Erklärung zu:

Scherbengericht-cropped.png Scherbengericht
um Machtgierige für 10 Jahre zu verbannen
AGMA Clepsydre.jpg Wasseruhr zur Begrenzung der Redezeit
Diäten Tagegelder um Armen einen Verdienstausfall zu entschädigen
Areopag Adelsrat
Ekklesia Volksversammlung
AGMA Kleroterion.jpg Losverfahren
damit die Gerichte gerecht besetzt sind



Weblinks